Wir sind mehr als Daten! Neue Bilder des Arbeitskampfes – Diskussionsabend über neue Formen von Widerständigkeit

Dortmund. Amazon ist die Speerspitze der neuen Arbeitsverhältnisse in der digitalen Wirtschaft. Jede Bewegung wird erfasst, ausgewertet und optimiert. Die Grenzen zwischen Menschen und Maschinen verschwimmen. Sie sind einfach Bestandteile einer sich dauernd ändernden Matrix der Wertschöpfung und Ausbeutung. Wer keine Höchstleistung bringt, dessen Vertrag wird nicht verlängert. Zugleich ist Amazon offen für Menschen, die sonst kaum eine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben.

Die Künstlergruppe knowbotiq (Nina Bandi, Yvonne Wilhelm, Christian Hübler) und Interkultur Ruhr laden Streikführer von der Gewerkschaft ver.di, Karsten Rupprecht und Tim Schmidt, Alisa Cusic, Sprecherin der ver.di-Vertrauensleute und Amazon-Mitarbeiterin am Standort Rheinberg, den Autor Hans-Christian Dany (u.a. „Morgen werde ich Idiot, Kybernetik und Kontrollgesellschaft“) und den Medientheoretiker Felix Stalder („Kultur der Digitalität“) zu einem offenen Diskussionsabend ins Chancen-Café 103 an den Borsigplatz in Dortmund, in unmittelbarer Nähe zum neuen Logistikpark an der Westfalenhütte.

Samstag, 18. November 2017, 19 Uhr 

Chancen-Café 103, Oesterholzstraße 103, 44145 Dortmund

Eintritt frei.

„Amazonian Flesh“ ist ein Projekt von knowbotiq im Rahmen des Programms „Uncommon Ground“ von Interkultur Ruhr, gefördert von Pro Helvetia und Kulturbüro Dortmund. Der Diskussionsabend ist eine Kooperation mit Machbarschaft Borsig11 e.V.

http://knowbotiq.net/amazonian-flesh
www.borsig11.de
www.interkultur.ruhr

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 26Heute:
  • 312006Gesamt: