Metall- und Elektroindustrie: Autozulieferer Hella in Lippstadt einigt sich mit Betriebsrat über „Programm zum Abbau von 200 Stellen“

Lippstadt. Die ver.di Fachgruppe Metall- und Elektroindustrie im Ortsverein Hellweg-Hochsauerland informiert:

Anfang Juli hatte der heimische Autozulieferer Hella in Lippstadt bekannt gegeben, dass 200 Mitarbeiter in Lippstadt ihren Job verlieren werden (wir berichteten auf www.verdi8-hellweg.de). Jetzt hat man sich nach Angaben der Firma auf ein Abfindungsprogramm geeinigt. Entweder bekommen die Mitarbeiter Geld, wenn sie die Firma verlassen, oder man bietet ihnen im Elektronikwerk  Hamm alternative Jobs an. Ausgehandelt wurde dies mit dem örtlichen Betriebsrat. Wie hoch die Abfindungen ausfallen, will man jetzt zeitnah mit jedem Mitarbeiter individuell in den nächsten Wochen besprechen.

Es handelt sich hierbei um ein Freiwilligen-Programm, bis 2021 gibt es einen Tarifvertrag zur Standort- und Beschäftigungssicherung. Neue Verhandlungen dazu gibt es voraussichtlich im Frühjahr 2020, so eine Gewerkschaftsvertreterin.

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 20Heute:
  • 427974Gesamt: