DGB Kreis Soest: Gewerkschafter unterstützen „Fridays-for-Future“-Aktionen am 20. September 2019

Lippstadt / Soest. Für den 20. September ruft die „Fridays-for-Future“-Bewegung zum „Globalen Streik“ auf, um für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens zu demonstrieren. Im Kreis Soest sind dazu Aktionen in Lippstadt und Soest geplant. „Für den DGB ist klar: Die Politik muss beim Klimaschutz aufs Tempo drücken. Diese Forderung von „Fridays-for-Future“ teilen wir, denn auf einem toten Planeten kann es keine Arbeitsplätze geben“, unterstützt der heimische DGB Kreisvorsitzende Holger Schild diese Aktionen.

Dabei fordert der DGB einen sozialen Weg in eine kohlenstoffarme Zukunft. Holger Schild: „Das ist alternativlos. Er muss gerecht gestaltet sein und darf niemanden zurücklassen. Mit einem Paket aus einer ambitionierten Klimaschutzpolitik und einer aktiven Strukturpolitik bietet der Wandel große Chancen für neue, nachhaltige Beschäftigung und gute Arbeit.“

Dabei appelliert der DGB an alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sich mit den Aktionen von „Fridays-for-Future“ zu solidarisieren und an den Demonstrationen teilzunehmen. Ein Streik ist allerdings eine Arbeitskampfmaßnahme, zu der Gewerkschaften nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen aufrufen können – beim Thema Klimaschutz gibt es deshalb kein Streikrecht. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen am 20. September das geltende Arbeitsrecht beachten und sich für diese Zeit freinehmen.

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 33Heute:
  • 430983Gesamt: