dju stellt Weichen neu – Bundesvorsitzende wurde Tina Groll – Resolution gegen Stellenabbau bei Funke

Neue dju-Bundesvorsitzende Tina Groll, Wirtschaftsredakteurin und Betriebsrätin von Zeit Online. Foto: Murat Türemis

Stellvertreter sind Peter Freitag und Lars Hansen

Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di hat auf ihrer Bundeskonferenz in Berlin die berufspolitischen Weichen für die nächsten Jahre gestellt und einen neuen Bundesvorstand gewählt. Dabei votierten die Delegierten für Tina Groll als neue dju-Bundesvorsitzende.

Die 38-jährige Wirtschaftsredakteurin und Betriebsrätin von Zeit Online führt die dju damit in einer Zeit anhaltenden Umbruchs. „Journalistinnen und Journalisten stehen zunehmend unter Druck, sowohl ökonomisch als auch bei der Ausübung ihrer Arbeit. Unsere gemeinsame Aufgabe als dju ist es deshalb, sich für die Presse- und Meinungsfreiheit einzusetzen und für Arbeitsbedingungen zu kämpfen, die unabhängigen Journalismus ermöglichen“, erklärte Groll. „Als Gewerkschaft und Tarifpartei sind wir Mitgestalter, wenn es um den Journalismus der Zukunft geht, egal ob Online, Print oder Rundfunk, festangestellt oder frei.“ Weiter

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 7Heute:
  • 410177Gesamt: