Netzwerk Geseker Betriebsräte informiert über Übergang Schule-Beruf: „Kein Abschluss ohne Anschluss“

Geseke. Damit der Übergang von der Schule in den Beruf gelingt gibt es in Nordrhein-Westfalen ein spezielles Landesprogramm unter dem Namen „Kein Abschluss ohne Anschluss“. Darin arbeiten Kommunen, Jugendhilfe, Arbeitgeber und Gewerkschaften zusammen. „Ziel ist es, allen jungen Menschen nach der Schule möglichst rasch eine Anschlussperspektive für Berufsausbildung oder Studium zu eröffnen und durch eine effektive Koordinierung unnötige Warteschleifen zu vermeiden. Jugendliche und ihre Eltern werden dabei auf dem Weg in die Berufswelt nachhaltig unterstützt.“ Auch für Betriebsräte ist dies ein wichtiges Arbeitsfeld; deshalb ist „Kein Abschluss ohne Anschluss“

Thema beim nächsten Treffen des Geseker Betriebsrätenetzwerkes am 26. September ab 10:30 Uhr im Geseker Hotel/Restaurant Feldschlößchen.

Als sach- und fachkundiger Referent steht dabei Norbert Wichmann, beim DGB in NRW zuständig für Bildung, Berufliche Bildung und Handwerk, zur Verfügung. Eingeladen sind alle Interessierte, die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung unter Telefon 02943/49245, Fax 02943/49215 oder Email (DGB-Kreis-Soest@web.de) wird gebeten.

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 62Heute:
  • 610877Gesamt: