Keine Annäherung zwischen ver.di und dem WDR – 3. Verhandlungsrunde ergebnislos beendet

Arnsberg/Köln. An dieser Stelle informieren wir die Beschäftigten vom WDR-Büro in Arnsberg: Die dritte Verhandlungsrunde in der Tarifauseinandersetzung zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem Westdeutschen Rundfunk ist am Donnerstag (11. Juli) in Köln ergebnislos beendet worden. Die Arbeitgeberseite legte kein verbessertes Angebot vor.

„Wir sehen die Gefahr einer Abkopplung vom öffentlichen Dienst und müssen dieser Entwicklung entschieden entgegentreten“, unterstreicht Christof Büttner, Landesfachbereichsleiter Medien bei ver.di in NRW. „Die Streikenden haben diese Woche gezeigt, wie wichtig die Arbeit der Beschäftigten für einen starken öffentlich-rechtlichen Rundfunk und damit für eine demokratische Gesellschaft ist. Da die Arbeitgeberseite dieses Signal noch nicht verstanden hat, können wir weitere Warnstreiks beim WDR nicht ausschließen.“ Weiter

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 169Heute:
  • 435781Gesamt: