Medienbranche im Umbruch – Zusammenlegungen – bundesweit Stellenabbau in vielen Verlagen – Verkauf

An dieser Stelle haben wir die Ereignisse der letzten Wochen aus der Medienbranche zusammengefasst: Die Unternehmensgruppe DuMont hat den Berliner Verlag (Berliner Zeitung, Berliner Kurier und Berliner Abendblatt) verkauft. Wie weiter mit DuMont in Köln?

Die Beschäftigten des Medienkonzerns Axel Springer sind ebenfalls über weitreichende Umbaumaßnahmen inklusive Stellenabbau informiert worden. Die Arbeitgeberseite blieb dabei konkrete Zahlen, wie viele Arbeitsplätze sie streichen will, schuldig.

Den Redakteurinnen und Redakteuren der Nürnberger Nachrichten und der Nürnberger Zeitung und tags zuvor den Betriebsräten dieser Blätter verkündete man den Zusammenschluß von Redaktionen. Unterm Strich sollen damit 28 Stellen abgebaut werden. Der SWMH-Konzern (u.a. Stuttgarter Nachrichten, Stuttgarter Zeitung) kündigt ohne Betriebsratsbeteiligung Personalabbau und Schließungen an.

Auch bei den Zeitungen in Münster und  OWL (Bielefeld, Minden, Halle, Detmold) tut sich eine Menge. Dort gibt es Zusammenlegungen von Mantelredaktionen damit verbunden auch ein Stellenabbau. Ebenfalls weiteren Stellenabbau gibt es bei der Funke Mediengruppe (u.a. Westfalenpost, Westfälische Rundschau). Alle Redaktionen im Kreis Soest wurden in der Vergangenheit geschlossen. Anfang des Jahres die Redaktion der Westfalenpost in Warstein. Jetzt Mitglied werden: macht-immer-sinn.de

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 51Heute:
  • 444581Gesamt: