Medienmoral NRW meldet: Droht in Münster ein Zeitungskrieg?

Folgende Meldung findet man auf Medienmoral NRW: In Münster ist jetzt das lokale Online-Portal RUMS in ungewöhnlich scharfer Form redaktionell einen örtlichen Mitbewerber angegangen, dem Umweltsünden und Betrug von Anzeigenkunden vorgeworfen wird. Die Vorwürfe richten sich gegen das Anzeigenblatt Hallo, das mit einer sechsstelligen Auflagen mit wenig Inhalt und vielen Beilagen Samstags in die Münsteraner Haushalte, jedenfalls einem Teil davon, geliefert wird. Es erscheint im Mediemhaus Aschendorff, das auch die beiden inhaltlich weitgehend identischen Tageszeitungen in Münster herausgibt . RUMS ist Gründungsmitglied des Arbeitskreises Digitaler Publisher, der es auf Staatsknete abgesehen hat, oder vornehmer ausgedrückt. sich dafür einsetzt, dass auch Online Medien in staatlichen Förderprogrammen berücksichtigt werden. Den letzten Zeitungskrieg im Münsterland hatte es in Emsdetten gegeben, er endete 2001 mit der Einstellung einer der beiden Titel, die beide von Tageszeitungsverlagen herausgegeben wurden. Wem RUMS derzeit eigentlich mehrheitlich gehört, dazu hat es schon länger keine Transparenzhinweis mehr gegeben.
https://www.rums.ms/beitraege/hallo/?mtm_source=facebook&mtm_medium=fb-hallo-free&fbclid=IwAR1u89dXX4COYiwMqGrOh7iTzDjWvC5G5-XvorC1rcZh9rhtrWelWJyekfk

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 63Heute:
  • 610878Gesamt: