Medienmoral NRW meldet aus der Nachbarschaft: Westfalen Blatt in Bielefeld mit tiefroten Zahlen

Bielefeld. Folgenden Beitrag findet man auf Medienmoral NRW: oh weh, das waren keine guten Nachrichten, die die Belegschaft des Westfalen-Blatts letzte Woche präsentiert bekam. Es ist von wirklich schlimmen roten Zahlen die Rede gewesen. Und von neuen Wegen, die diejenigen einschlagen müssen, die die neuen Wege mitgehen wollen. Offen blieb, ob man die 74 Kollegen in Verlag und Technik, die über 60 sind, mitnehmen möchte. Jedenfalls bis im Herbst weitere Entscheidungen gefallen sind. Erstmals hat man auch das böse Wort von betriebsbedingten Kündigungen benutzt. Wobei natürlich nicht die Fusion mit dem Aschendorff Verlag (Münster) der Grund dafür wäre, sondern die wirtschaftliche Lage an und für sich. Und die Sommerferien und die Urlaubszeit steht in den chronisch unterbesetzten Lokal-Redaktionen vor der Tür, da rettet sich wer kann, und wer nicht kann darf ein weiteres Mal die Zähne zusammen beißen und gucken wie er anspruchslos irgendwie zurecht kommt…. (mehr …)

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 160Heute:
  • 435772Gesamt: