Medienmoral NRW meldet: Gemeinsame Tarifflucht bei M.DuMont Schauberg und Heinen-Verlag

Das Handeln bei der „Westfälischen Rundschau“ macht Schule

Dortmund / Köln. Das schlechte Beispiel des Ruhrgebiets (z.B. Westfälische Rundschau) macht Schule: Auch im Raum Köln wird der Lokaljournalismus schwer beschnitten und in seiner Vielfalt beschränkt. Die Kölner Medienhäuser M. DuMont Schauberg und Heinen-Verlag haben die Gründung einer neuen, nicht tarifgebundenen „Rheinischen Redaktionsgemeinschaft“ (RRG) bekannt gegeben, in der die Lokalredaktionen der Ausgaben Rhein-Erft, Rhein-Berg, Oberberg, Rhein-Sieg und Euskirchen/Eifel von Kölner Stadt-Anzeiger (MDS) und Kölnischer Rundschau (Heinen) ausgelagert werden. Beide Verlage sind zu gleichen Teilen Gesellschafter der RRG.

Die Gründung der Verlagstochter soll zum 1. Juni 2014 erfolgen, die Umsetzung der Maßnahmen Ende 2015 abgeschlossen sein. Mit der Auslagerung ist der Abbau von 30 Redakteursstellen verbunden. Erreicht werden soll dies (weiterlesen…)

Mehr zum Thema:

Zeitungsverleger-Präsident auf Tarifflucht – 30 Redaktionsstellen werden gestrichen – Künftig zwei weitere NRW-Zeitungstitel mit gleichen Inhalten. Mehr

DuMont Schauberg: Tarifflucht in den Lokalredaktionen. Mehr

Zeitungslandschaft im Umbruch – Aktuelle Entwicklungen in der Mediengruppe DuMont Schauberg. Mehr

Herzlich Willkommen auf der Webseite der ver.di-Vertrauensleute des Verlages M. DuMont Schauberg in Köln. Im Verlagshaus an der Amsterdamer Straße erscheinen Kölner Stadt-Anzeiger und Express, werden Kölnische Rundschau und verschiedene Anzeigenblätter produziert. Der Standort Köln ist Teil der Mediengruppe M. DuMont Schauberg – des viertgrößten Zeitungsverlages in Deutschland. (Link zur Webseite der ver.di-Vertrauensleute)

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 60Heute:
  • 413781Gesamt: