Metall- und Elektroindustrie: Gewerkschaft fordert 7 Prozent mehr für alle Beschäftigten / 170 Euro für Auszubildende – Beginn der Verhandlungen September

Kreis Soest / Hochsauerland / Essen. Die ver.di Fachgruppe Metall- und Elektroindustrie im Ortsverein Hellweg-Hochsauerland informiert:

Mit 7 Prozent mehr Geld für Beschäftigte und 170 Euro mehr für Auszubildende will die IG Metall Kaufkraft stärken und die Konjunktur stützen. Diese Forderung hat der Vorstand der Gewerkschaft am Dienstag (9. Juli 2024) in Essen beschlossen. Vorangegangen waren der Entscheidung Diskussionen und Beschlüsse in den regionalen Tarifkommissionen mit gewählten Vertreterinnen und Vertretern aus den Betrieben. In der Tarifkommisission NRW sind folgende ver.di-Vertreter aus unserem Ortsverein: Gabi Heilig und Manfred Possienke.

Unter dem Motto „Solidarität gewinnt“ startet die IG Metall die Tarifrunde für die 3,9 Millionen Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie im Herbst. Darüber hinaus dringt die IG Metall auf eine soziale Komponente und mehr Anerkennung bei der Arbeitszeit. Weiter

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 254Heute:
  • 714524Gesamt: