Musizieren zu Hause ist grundsätzlich erlaubt – Urteil des BGH vom 26. Oktober 2018 (V ZR 143/17)

Kreis Soest/Hochsauerland. Die ver.di Fachgruppe Musik im Ortsverein Hellweg-Hochsauerland informiert: Der Bundesgerichtshof hat in einem Rechtsstreit, in dem die klagenden Bewohner eines Reihenhauses erreichen wollten, dass sie das als Lärmbelästigung empfundene Trompetenspiel aus dem benachbarten Reihenhaus nicht mehr hören müssen, zu Gunsten des musizierenden Nachbarn entschieden.

Das häusliche Musizieren einschließlich des dazugehörigen Übens gehöre zu den sozialadäquaten und üblichen Formen der Freizeitbeschäftigung und sei in gewissen Grenzen hinzunehmen, weil es einen wesentlichen Teil des Lebensinhalts bilde und von erheblicher Bedeutung für die Lebensfreude und das Gefühlsleben sein könne. Es gehöre – wie viele andere übliche Freizeitbeschäftigungen – zu der grundrechtlich geschützten freien Entfaltung der Persönlichkeit. Weiter

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 13Heute:
  • 419389Gesamt: