Nach bekannten Vorfällen in Dortmund nun auch Todesdrohungen in Nürnberg

Nazigegner wehren sich mit Anzeigen – Auch Gewerkschafter und Journalist betroffen

djuDortmund / Nürnberg. Vier gegen Rassismus und Neonazis engagierte Personen aus dem Raum Nürnberg sind aktuell mit Todesdrohungen konfrontiert. Entsprechende an sie adressierte Emails des Absenders nationalsozialisten-franken@mivu.in verweisen auf Internetadressen mit fingierten Todesanzeigen eines File-Sharing-Servers. Betroffen sind nach bisheriger Kenntnis die Nürnberger Sozialwissenschaftlerin Birgit Mair (ISFBB e.V.), der Gewerkschaftssekretär Ulli Schneeweiß (ver.di), der BR-Journalist Jonas Miller sowie der ehemalige Mitarbeiter von Endstation Rechts-Bayern und heutige Geschäftsführer der Nürnberg-SPD, Rüdiger Löster. Mehr

Mehr zum Thema:

Erneut werden Journalisten, Wissenschaftler und Gewerkschafter, die über die rechtsextreme Szene berichten, bedroht.

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 13Heute:
  • 419389Gesamt: