dju in ver.di kritisiert skandalösen Eingriff in unabhängige Berichterstattung bei Ippen Gruppe – Axel Springer trennt sich von Bild-Chef Julian Reichelt

dju-Bundesvorsitzende Tina Groll. Foto: Murat Türemis

Die Deutsche Journalistinnen- und Journalistenunion (dju) in ver.di kritisiert die Entscheidung der Ippen-Verlagsgruppe (u.a. Frankfurter Rundschau, Münchner Merkur, Soester Anzeiger, Westfälischer Anzeiger Hamm) eine geplante kritische Recherche über den mutmaßlichen Machtmissbrauch von BILD-Chefredakteur Julian Reichelt nicht zu veröffentlichen. „Ein solches Vorgehen ist unerhört und stellt einen schwerwiegenden Eingriff in die Pressefreiheit dar“, erklärte die Bundesvorsitzende der dju in ver.di, Tina Groll. Die Journalist*innen-Gewerkschaft stelle sich solidarisch an die Seite der betroffenen Kolleginnen und Kollegen des Ippen-Investigativteams, das dieses Vorgehen in einem internen Brief an Dirk Ippen als Mehrheitsgesellschafter anprangert. Weiter

Weitere Infos: Nach neuen Erkenntnissen – Axel Springer entbindet Julian Reichelt von seinen Aufgaben. Mehr

NRW-Pressefoto 2021 mit Sonderpreis für Porträtfotos – Jetzt bewerben!

Der Landtag Nordrhein-Westfalen vergibt zum vierten Mal den Journalistenpreis „NRW-Pressefoto des Jahres“. Ab sofort können sich Fotojournalistinnen und -journalisten aus dem Bundesland bewerben. Prämiert werden auch der zweite und dritte Platz. Gesucht werden in diesem Jahr Porträtfotos für den Sonderpreis „Die NRW-Gesichter des Jahres“. Fotografinnen und Fotografen unter 30 Jahren können sich um den Nachwuchspreis bewerben. Die Entscheidung über den Nachwuchspreis fällt erstmalig durch eine Publikumswahl. Der Präsident des Landtags, André Kuper, lädt Fotografinnen und Fotografen herzlich zur Teilnahme am vierten Wettbewerb zum NRW-Pressefoto ein. Weiter

Aus der Nachbarschaft: Westfalen-Blatt Bielefeld übernimmt Anzeigenblatt Lippe-Aktuell

Bielefeld. Medienmoral NRW berichtet: Veränderungen auf dem Lippischen Anzeigenblatt-Markt. Wie jetzt bekannt gegeben wurde, hat rückwirkend zum 1. September 2021 das Westfalen-Blatt das in in der Oppermann Druck- und Verlagsgesellschaft erscheinende traditionsreiche Anzeigenblatt Lippe-Aktuell übernommen, das mit einer Auflage von 140.000 Exemplaren erscheint. Als Grund für den Verkauf nannte die Oppermann Druck- und Verlagsgesellschaft strategische Gründe, die Muttergesellschaft im niedersächsischen Rodenberg habe sich entschlossen, sich auf ihr Kerngeschäft im Schaumburger Land zu konzentrieren und sich aus NRW zurückzuziehen. Mit dem Westfalen-Blatt habe man den perfekten Partner für Lippe aktuell und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefunden, heißt es in einer Verlagsmitteilung. Das Westfalen-Blatt seinerseits gehört zu der von den Westfälischen Nachrichten in Münster dominierten Zeitungsgruppe Münsterland (ZGM). (mehr …)

TBS-Seminar: Mitbestimmung bei Customer-Relationship-Management-Projekten (CRM) Regelungspunkte und Technik am Beispiel Salesforce

Seminar: 10.11.2021 in Düsseldorf

Für die Mitbestimmung kann die Regelung von CRM-Systemen sehr herausfordernd werden: Mit der Systemeinführung werden oft auch organisatorische Veränderungen in Verkauf, Service und Support betrieben oder vorbereitet. Wenn die Kundenpflege plötzlich detailliert dokumentiert werden soll, wenn der Arbeitgeber die Kolleginnen und Kollegen auf eine einheitliche Arbeitsweise festlegen will und nebenher auch entgeltwirksame Kennzahlen verändert werden, ergeben sich vielfältige Fragen. Weiter

Funke Mediengruppe: Sozialplan für Versandmitarbeiter vom Druckzentrum Erfurt unterschrieben

Folgende Meldung findet man unter Medienmoral NRW: Das Funke-Druckereizentrum in Erfurt schließt Ende des Jahres. Nun haben sich Arbeitgeber und Betriebsrat auf einen Sozialplan für die Mitarbeitenden im Versand geeinigt. Die Thüringer Tageszeitungen werden künftig außerhalb Thüringens gedruckt. Weiter

Klausurtagung des Fachbereichs Medien, Kunst und Industrie, FB 8 Bezirk Westfalen/Südwestfalen

Das Bunte Haus Bielefeld Foto: ver.di

Bielefeld / Kreis Soest / Hochsauerland. Die nächste Klausurtagung beginnt am 22. Oktober ab 17 Uhr und endet am 24. Oktober 2021 nach dem Mittagessen. Sie findet im verdi Bildungszentrum „Das Bunte Haus“ Senner Hellweg 461, 33689 Bielefeld statt. Es war bereits Anmeldeschluss.

Voraussetzung zur Teilnahme: Voraussetzung für eine Teilnahme an unserer Klausurtagung im bunten Haus ist die Einhaltung der 3 G-Regelung. Vor Terminbeginn wird durch die Kolleg:innen des bunten Haus eine Sichtung des 3 G-Nachweises vorgenommen. Bitte folgt dieser Einladung nur dann, wenn ein negatives Testergebnis (bzw. Impfausweis oder Genesungsbescheid) vorliegt und wenn bei euch keine Symptome, die auf eine Covid-Erkrankung hindeuten könnten (Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/ Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen), vorhanden sind. Vielen Dank für euer Verständnis. Die Teilnehmer des Ortsvereins Hellweg-Hochsauerland bilden Fahrgemeinschaften.

Facebook: Geheime Blacklist öffentlich

Facebook hat 968 Gruppen identifiziert, die sich als „militante soziale Bewegungen“ klassifizieren lassen. Sie sind Teil einer größeren schwarzen Liste des Konzerns, auf der gefährliche Individuen und Organisationen stehen. Wer genau darauf zu finden ist, war bislang streng geheim. Doch die US-Non-Profit-Nachrichtenseite „The Intercept“ hat nun die komplette interne Liste veröffentlicht und fordert vom Social-Media-Primus mehr Transparenz ein. Weiter

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 28Heute:
  • 553302Gesamt: