Rheinische Redaktionsgemeinschaft (RRG): Starkes Votum für Anerkennung der Tarifverträge

Die neunte Gesprächsrunde findet am Dienstag, 6. Februar statt.

Köln. Die deutliche Mehrheit der Gewerkschaftsmitglieder unter den rund 100 Beschäftigten der Rheinischen Redaktionsgemeinschaft (RRG) hat sich heute in einer Urabstimmung für die Fortsetzung der Tarifauseinandersetzung ausgesprochen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollen auch künftig zur Durchsetzung ihrer Forderungen streiken. Ziel der Belegschaft ist es, dass die tariflose RRG die Flächentarifverträge anerkennt. Die Beteiligung an der Abstimmung war außergewöhnlich hoch. Zur Urabstimmung aufgerufen hatten die Gewerkschaften DJV und ver.di. Die Abstimmung wurde von einem eintägigen Warnstreik begleitet. Weiter

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 42Heute:
  • 583016Gesamt: