Aus der Nachbarschaft: Staatsschutz ermittelt gegen Dortmunder Journalisten

Dortmund. Der Journalist Bastian Pütter, Redaktionsleiter des Straßenmagazins bodo und Autor bei den Ruhrbaronen, hat eine Vorladung der Staatsschutzes erhalten. Gegen ihn werde wegen Nötigung ermittelt. Darüber berichtet er selbst. Auslöser der Staatsschutz-Untersuchungen ist die Auseinandersetzung vor dem Dortmunder Rathaus am 25.Mai, als Rechtsradikale  daran gehindert wurden, das Gebäude zu betreten. Mehr: . . . 

Naziüberfall am Wahlabend: Arbeitskreis weist Polizeibericht zurück

Dortmund. Auf scharfe Ablehnung stößt der Bericht des Ministeriums für Inneres und Kommunales zum Überfall durch Rechtsextreme auf das Dortmunder Rathaus am 25. Mai 2014 beim Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus.
Die beiden Sprecher des Arbeitskreises, Jutta Reiter vom DGB und Pfarrer Friedrich Stiller von der Evangelischen Kirche, bewerten den Bericht in Teilen als lückenhaft und tendenziös und empfinden die Kriminalisierung engagierten Nazigegner als empörend. weiterlesen …

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 58Heute:
  • 558401Gesamt: