Lokalfunk NRW: Tarifverhandlungen 2017 gestalten sich schwierig – Fortsetzung im September

Meschede / Soest. Derzeit laufen die Tarifverhandlungen im Lokalfunk NRW. Nachdem ver.di/dju NRW und der DJV den Gehaltstarifvertrag gekündigt haben, forderten die Gewerkschaften in der ersten Verhandlungsrunde eine lineare Erhöhung der Gehälter um 5,5%. Die Arbeitgeberseite, vertreten durch die Tarifgemeinschaft Lokalfunk (TGL), bestehend aus Vertretern des VLR und BGV, wiesen diese Forderung zurück. In den weiteren Verhandlungsrunden boten die Arbeitgeber eine geringe lineare Erhöhung bei deutlich längerer Laufzeit an. Die Gewerkschaften reduzierten ihre Forderung. Darüber hinaus verknüpfte die Arbeitgeberseite einen Abschluss über den Gehaltstarifvertrag mit tarifstrukturellen Veränderungen im Manteltarifvertrag, zum Beispiel durch Veränderungen der Jahresleistungen. Die Beschäftigten von Hellweg Radio (Soest) und Radio Sauerland (Meschede) und allen weiteren Lokalradiosendern in NRW erwarten von der Arbeitgeberseite ein verhandlungsfähiges Angebot und keine Gehaltskürzungen. Die Verhandlungen werden im September 2017 fortgesetzt.

Weitere Infos erteilt: Christof Büttner, ver.di NRW Bereich Medien, Telefon 02 11/6 18 24-332
E-Mail:

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 47Heute:
  • 315360Gesamt: