Unterstützung für Solo-Selbstständige – Leider läuft auch das Sofortprogramm des Bundes für nicht Wenige weitgehend ins Leere – Hier herrscht echte Not

„Ich werde mich weiter mit aller Kraft dafür einsetzen, die einzigartige Kulturlandschaft in Deutschland in all ihrer Vielfalt zu erhalten“, sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters

Foto: Privat

Wer die Kultur retten will, muss jetzt dafür sorgen, dass wir überleben können.
Heute. Nicht erst morgen.
Denn dann ist es vermutlich zu spät.

Sabine Lipan, Vorsitzende Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in Nordrhein-Westfalen (VS NRW) in ver.di

„Bei einem sehr großen Teil der Solo-Selbstständigen sind Privates und Berufliches untrennbar miteinander verquickt und das eigene Einkommen eine laufende betriebliche Ausgabe. Insofern erfüllen sie nicht die bestehenden Voraussetzungen für Soforthilfen des Bundes. Hier herrscht echte Not.

Frank Werneke, ver.di-Vorsitzender

In Deutschland gibt es etwa 2,2 Millionen Solo-Selbstständige. ver.di ist die mitgliederstärkste Interessenvertretung dieser Gruppe und organisiert insbesondere viele selbstständige Kultur- und Medienschaffende sowie Freiberuflerinnen und Freiberufler in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Beratung. Soforthilfe für Kunstschaffende und Solo-Selbstständige | Informationen und LINKs | zuletzt aktualisiert: 18. April 2020, 10:30 Uhr

Corona-Hilfe für Solo-Selbstständige wird in den einzelnen Ländern Deutschlands unterschiedlich gewährt. Leider läuft auch das Sofortprogramm des Bundes für nicht Wenige weitgehend ins Leere. Deshalb unterstützt ver.di den Vorstoß der Wirtschaftsministerinnen und -minister der Länder, erhebliche Corona-bedingte Auftrags- und damit einhergehende Einkommenseinbrüche für Solo-Selbstständige „mittels eines pauschalen Soforthilfebetrages abzufedern“. Weiter

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 58Heute:
  • 558401Gesamt: