Buchmesse Frankfurt/M. 2019 Ehrengast Norwegen – Tagesfahrt ab Soest am 20. Oktober möglich!

16.10.2019 – 20.10.2019 – 60327 Frankfurt/M, Ludwig-Erhard-Anlage 1
Frankfurt/M. /  Soest. Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di wird wie in den letzten Jahren einen gemeinsamen Messestand mit dem PEN-Zentrum Deutschland in Halle 4.1, Stand D 92 stellen. Die Literaturübersetzer, Bundessparte Übersetzer im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di, der VdÜ ist in Halle 4.1, Stand B 107 im »Weltempfang« der Frankfurter Buchmesse präsent. Inhaltlich bleiben beide Verbände politisch und wenden sich mit ihren Veranstaltungen erneut leidenschaftlich gegen Rechtsextremismus und für Weltoffenheit, Inklusion und Freiheit.

Halle 4.1, Stand D 92
Gemeinsamer Messestand des Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di mit dem PEN-Zentrum Deutschland

Halle 4.1, Stand B 107
VdÜ – Die Literaturübersetzer, Bundessparte Übersetzer im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di – im »Weltempfang« der Frankfurter Buchmesse. Weiter

Mitfahrgelegenheit: Fahrt zur Frankfurter Buchmesse Gastland Norwegen

am Sonntag 20. Oktober 2019
Abfahrt : 7.30 Uhr Parkplatz Stadthalle – Soest
Rückfahrt: 17.00 Uhr ab Messe Frankfurt – Kosten: 48,00 € für Fahrt und Eintritt
Veranstalter: Rittersche Buchhandlung 
Bitte melden Sie sich in der Buchhandlung an.

DGB: Fragen und Thesen zum „WLE-Personenzug“

Gewerkschafter erarbeiten umfangreichen Fragenkatalog zum vorgeschlagenen Schienenpersonennahverkehr

Erwitte/Anröchte/Warstein.Was sollte man tun, wenn man Fragen hat? Sie stellen – und das tut der DGB Ortsverband Anröchte-Erwitte-Geseke zur diskutierten Nutzung der WLE-Trasse für den Personennahverkehr. In einem mehrseitigen „Thesenpapier | Fragenkatalog“ präsentiert er viele Punkte, die für eine Bewertung des Vorschlages aus seiner Sicht nötig sind – und entwickelt weitere Perspektiven für den Nahverkehr der Zukunft. „Jetzt gibt es die Fragen – wir warten auf die Antworten der Verantwortlichen, damit die Bürgerinnen und Bürger sich selbst ein Bild machen können“, so Ortsverbandsvorsitzender Holger Schild.

So könnte der Zug über Lippstadt hinaus vielleicht sogar nach Münster – oder Soest – fahren, findet der DGB Ortsverband. Oder: Man nutzt die WLE-Trasse auch zukünftig ausschließlich für Güterverkehr und verlegt die WLE-Trasse an die für Erwitte geplante Umgehungsstraße B 55n. „Dann kann aus der bisherigen Schienentrasse zumindest von Erwitte bis Lippstadt ein Rad-(Schnell-)Weg ebenso entstehen wie ein »Grünes Band« durch die Erwitter Kernstadt“, verdeutlicht Holger Schild eine Alternative.

Den heimischen Gewerkschaftern ist wichtig, dass eine bessere Qualität des Nahverkehrs Ziel der weiteren Planungen sein muss. Dabei könnten auch neue Wege begangen werden: AST (Anrufsammeltaxen), TaxiBus, BürgerBus, vertaktete Busangebote bis in späte Abendstunden, Kombibusse für Personen und Waren, Car- und Bikesharingangebote, Mobilitätsstationen, On-Demand-ÖPNV, neue (Schnell-)- Buslinien: Neben der Wiedereinführung des Schienenpersonennahverkehrs auf der WLE-Trasse gibt es viele weitere Ideen, Mobilität im öffentlichen Raum zu organisieren.

Einladung an alle Musikschulen in NRW

Kostenlose Info-Veranstaltung: Das moderne betriebliche Gesundheitsmanagement – Ein Überblick

Marsberg. Das DGB-Bildungswerk NRW e.V. bietet im Oktober in Zusammenarbeit mit der DGB-Region Südwestfalen/Kreisverband HSK und der IG BCE Ortsgruppe Marsberg wieder eine informative Veranstaltung im Hochsauerlandkreis an.

Die Arbeitswelt befindet sich seit Jahren im Wandel. Technologische Entwicklungen hin zur digitalen Transformation bei gleichzeitig alternden Belegschaften und Fachkräftemangel könnten eine Ursache für die seit Jahren steigenden Krankenstände sein. Dennoch wird das Thema Gesundheitsschutz in vielen Betrieben und Institutionen noch nicht als strategisches Zukunftsthema gesehen. Dabei ist ein gut aufgestelltes Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) das ideale Instrument, die Herausforderungen für die gesundheitliche Situation der Beschäftigten frühzeitig zu erkennen und Lösungsansätze zu entwickeln.

Als Experte steht Bernd Peters, DGB-Kreisverbandsvorsitzender HSK, zur Verfügung. Die kostenlose Veranstaltung findet statt am Dienstag, 08.10.2019 in der Zeit von 16:30-19:00 Uhr, Saal im Bürgerhaus, Casparistraße 2, 34431 Marsberg. Auskünfte zur Veranstaltung beim DGB-Büro unter 02 91/95 29 83 90.

1. Verhandlungsrunde in der Druckindustrie: Auftakt der Gespräche zum MTV

Mit dem Tarifabschluss am 3. Mai 2019 in der Druckindustrie war vereinbart worden, in den nächsten Monaten ergebnisoffene Verhandlungen zum Manteltarifvertrag zwischen ver.di und dem bvdm zu führen. In der ersten Verhandlung dazu am 5. September wurden zunächst die Themenkreise benannt, die in den kommenden Monaten besprochen werden sollen. Weiter

Wir diskutieren! Zukunft des Sozialstaates – Gerechtigkeit neu denken

Termin: 8. Oktober 2019, 18:00 bis ca. 21:00 Uhr, Einlass ab 17:30 Uhr – Konferenzort: Stadt- und Landesbibliothek, Studio B, Max-Von-Der-Grün-Platz 1-3, Dortmund

Im Rahmen des Zukunftsdialogs werden wir uns mit der Zukunft unseres Sozialstaates beschäftigen. Neben einem kritischen Blick zurück auf die Entwicklungen auf Grundlage der Hartz-Gesetzgebung wollen wir auch Ideen und Vorstellungen beleuchten, wie unser Sozialstaat in Zukunft aussehen soll. Dabei geht es nicht nur um soziale sondern auch um wirtschaftspolitische Aspekte. Weiter

Kostenlose Info-Veranstaltung – Arbeit – Krankheit – Rente: Soziales Sicherungssystem im Übergang

Brilon. Das DGB-Bildungswerk NRW e.V. bietet im September in Zusammenarbeit mit der DGB-Region Südwestfalen/Kreisverband HSK wieder eine informative Veranstaltung im Hochsauerlandkreis an. Erläutert werden die Arbeits- und vor allem sozialrechtlichen Rahmenbedingungen, denen sich Menschen in rentennahen Jahrgängen ausgesetzt sehen, wenn sie krankheitsbedingt ihre bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben können.

Am Beispiel Entgeltfortzahlung, Kündigungsschutz, Schwerbehinderung, Krankengeld, Verletztengeld, Arbeitslosengeld sowie der Rentenzugangsmöglichkeit bei Erwerbsminderung werden die Voraussetzungen und Leistungen in Abgrenzung und Zusammenwirken eingeordnet. Der Bezug von Sozialleistungen geht häufig mit finanziellen Einbußen und Überschuldung einher, so dass in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeiten und das Konzept der Privatinsolvenz beleuchtet werden. Abschließend werden die Grundlagen und Gestaltungsoptionen von Altersrenten mit und ohne Abschlägen dargelegt.

Als Experte steht Peter Thesing, Versichertenältester der Deutschen Rentenversicherung Westfalens, zur Verfügung. Die kostenlose Veranstaltung findet statt am Dienstag, 24. September 2019, 14:00 Uhr – 16:30 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum, Kreuziger Mauer 2, 59929 Brilon. Auskünfte zur Veranstaltung beim DGB-Büro unter 02 91 / 95 29 83 90.

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 39Heute:
  • 430989Gesamt: