LWL Freilichtmuseum in Hagen: Neugestaltete Dauerausstellungen in Papiermühle und Druckerei

Nicht nur ein Tipp für die Ferien: Vom Papierbrei zum gedruckten Blatt – heute geht`s in die neu gestalteten Dauerausstellungen in Papiermühle und Druckerei. Schauen und hören Sie, was es alles Neues zu entdecken gibt. Weitere Infos

Flutopfer: ver.di leistet finanzielle Soforthilfe für Mitglieder – Auch ein Hochwasser-Spendenkonto Fluthilfe 2021 wurde eingerichtet!

Mitte Juli wurden insbesondere Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz von heftigen Regenfällen heimgesucht. Die Folge sind Überschwemmungen, es sind zahlreiche Tote zu beklagen und es gibt immer noch viele Vermisste. Viele Menschen aus den betroffenen Regionen haben ihre Existenz verloren. „Den Opfern der Flutkatastrophe, den Familien, die Angehörige verloren haben, und denjenigen, deren Hab und Gut vom Wasser zerstört wurde, gilt unsere Solidarität und Anteilnahme“, sagte der ver.di-Vorsitzende Frank Werneke. Weiter

Arbeitsplatz: Nach fünf Tagen Abwesenheit vollständiger Impfschutz, Genesenen-Nachweis oder negatives Testergebnis nötig

Zum 1. Juli 2021 wurde die Coronas-Schutzverordnung aktualisiert:  Diese besagt, dass Beschäftigte ohne vollständigen Impfschutz oder Genesenen-Nachweis, die nach dem 1. Juli 2021 mindestens fünf Tage aufgrund von Urlaub oder ähnlichen Abwesenheiten nicht gearbeitet haben, nach der Rückkehr am ersten Tag an ihrem Arbeitsplatz ein negatives Testergebnis vorweisen müssen.

ver.di: UNSERE NEUE SERVICE-LEISTE FÜR EUCH – „KOMMT GUT DURCH DIE ZEIT – BLEIBT GESUND“

Unsere Geschäftsstellen in Dortmund, Hamm, Unna und auch in Meschede sind wieder geöffnet. Natürlich steht hierbei die Gesundheit aller Beteiligten weiterhin im Mittelpunkt, unsere Hygiene– und Maßnahmenkonzepte werden entsprechend den regionalen behördlichen Vorgaben fortgeschrieben.

Bei persönlichen Terminen unserer Rechts-, Renten-, Mobbing– und Schwerbehindertenberatung ist es daher erforderlich, zum Termin einen negativen Coronatest (max. 48 Std.) oder einen Nachweis der Impfung oder Immunisierung mitzubringen. Der Lohnsteuerservice findet vorerst weiterhin postalisch statt.

Ganz unkompliziert und rund um die Uhr erreicht ihr uns unter der Mailadresse: bz.westfalen@verdi.deBleibt gesund!

Corona FAQ

Lohnsteuerservice

Mitgliedsdaten ändern

Mobbingberatung & Selbsthilfegruppe

Rechtsberatung

Rentenberatung

Schwerbehindertenberatung

ver.di-Mitglied werden

Kurzarbeit: Zusätzlich wurde für die Agentur für Arbeit Meschede-Soest eine Hotline, insbesondere für Anliegen der Arbeitnehmer*innen eingerichtet: 02921/106 200
Von Kurzarbeit betroffen? Dein ver­.­di-Mit­glieds­bei­trag sinkt! Weiter

Die Corona-Pandemie beeinflusst auf unbestimmte Zeit unser (Berufs)Leben erheblich. Behörden und Arbeitgeber reagieren mit sehr unterschiedlichen Maßnahmen auf die Pandemie, der Gesundheitsschutz sollte hierbei aber immer im Mittelpunkt stehen. Was Beschäftigte hierzulande zu Einschränkungen des Alltags und der Arbeit wissen und beachten müssen, bei ver.di gibt es Antworten und Handlungsempfehlungen.

Wir aktualisieren die FAQs fortlaufend und berichten über die arbeitsrechtlichen und politischen Fragen bzw. Entwicklungen rund ums Thema Corona unter #VERDI/CORONA

Corona: Die neuesten Zahlen und Fakten vom Robert-Koch-Institut (RKI).  Hier jeweils die Infos und Empfehlungen von den beiden Gesundheitsämtern Hochsauerlandkreis und  Kreis Soest. (immer aktualisiert!!!)


Euer ver.di Ortsverein Hellweg-Hochsauerland im Fachbereich (8) Medien, Kunst und Industrie

Dreh- und Angelpunkt ist die Staatsferne

Nach dem Scheitern der Bundes-Presseförderung: Wie lassen sich künftig Medienvielfalt erhalten und Qualitätsjournalismus unterstützen? Ein Gutachten von Wissenschaftlern der Universität Mainz liefert interessante Vorschläge zur Hilfe für die Medienbranche. Dreh- und Angelpunkt der Überlegungen ist dabei die gebotene Staatsferne. Weiter

Betriebsratsmitglieder/Schwerbehindertenvertretung: Seminar für Zeitungsbetriebe (Technik)

17.10.2021 – 22.10.2021ver.di Bildungzentum, Das Bunte Haus, Senner Hellweg 461, 33689 Bielefeld-Sennestadt

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Aktuelle Daten zur wirtschaftlichen Lage und Entwicklung der Branche und ihrer Beschäftigten
  • Technische, organisatorische und personelle Veränderungen in den Betrieben und Unternehmen, ihre Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen und die Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten der Betriebsräte und Schwerbehindertenvertretungen
  • Arbeitsrechtliche und tarifliche Veränderungen und neuere Rechtsprechung, die sich auf die Arbeit der Betriebsräte und Schwerbehindertenvertretungen auswirken können. Weiter

Funke Mediengruppe wird übernommen

ARDtext vermeldet: Nach dem Kauf sämtlicher Anteile durch die Familie Grotkamp richtet sich die Funke Mediengruppe neu aus. Den Plänen sei die Genehmigung der österreichischen Kartellbehörden vorausgegangen, teilte das Unternehmen in Essen mit. Die dortige Bundeswettbewerbsbehörde hatte den Angaben nach die Übernahme durch Petra Grotkamp und ihre Kinder Julia Becker, Nora Marx und Niklas Wilcke genehmigt.

Bereits im Juni hatte das Unternehmen den Kauf der Unternehmensanteile der Familien Schubries und Holthoff-Pförtner Anfang 2024 bekanntgegeben. Weitere Informationen gibt es auf Medienmoral NRW. (mehr …)

Urteil wegen Nötigung erneut bestätigt

Berufung vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth gescheitert: Der Freiburger Rechtsanwalt Dubravko Mandic muss wegen Nötigung einer Journalistin nun neben 60 Tagessätzen zu je 120 Euro auch die Prozesskosten von Erst- und Berufungsinstanz bezahlen. Mandic soll im Mai 2019 am Rande eines Treffens des inzwischen aufgelösten AfD-Rechtsaußen-Flügels in Greding (Mittelfranken) der auf Rechtsextremismus spezialisierten Journalistin Birgit M. das Mobiltelefon aus der Hand gerissen haben. Weiter

Neue Ausgabe „Industrie-Report/mti-Info ist online

Mit Berichten zum Fachbereich A, zum mti-Bundesausschuss, zur Mobilität der Zukunft, Apollo-Optik, Sozialwahlen und mehr

Das Statut des Fachbereichs A ist bereit für den Gewerkschaftsrat, gesucht wird noch ein passender Name. Bei Apollo-Optik herrschte Verwirrung um die Übernahme des Mutterkonzerns GrandVision durch Essilor-Luxottica. In der Metall- und Elektroindustrie gab es in den Tarifauseinandersetzungen einen Kampf um die Ost-West-Angleichung. Auch ver.di zeigte sich solidarisch mit den Kolleg*innen in Berlin, Brandenburg und Sachsen. Gelöst werden soll das jetzt auf Betriebsebene. Zur Bundestagswahl hat ver.di unter dem Motto „ver.di wählt“ Eckpunkte, Diskussionen und mehr zur Meinungsbildung aller Mitglieder anzubieten. Weiter

Mehr Sicherheit für Medienschaffende

Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di appelliert an die sächsische Staatsregierung, Maßnahmen zum Schutz von Journalistinnen und Journalisten insbesondere bei Demonstrationen zu ergreifen. Anlass ist die morgige (22. Juli) Debatte im Landtag über eine Große Anfrage der Linksfraktion. Demnach habe die Zahl der Angriffe gegen Medienschaffende in Sachsen im Jahr 2020 mit 29 registrierten Straftaten einen Höchststand erreicht. In mehr als der Hälfte der Fälle seien die Ermittlungen zudem eingestellt worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Weiter

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 89Heute:
  • 539791Gesamt: