Dienstag, 13. Juni 2017 – 18 Uhr – Kasino Lippstadt Südstraße 21: Mehr Soziale Gerechtigkeit!

Wie steht es um die Soziale Gerechtigkeit im Jahr 2017?

Zahlreiche Studien der letzten Jahre betonen die wachsende Ungleichheit in Deutschland und der Welt. Auch der öffentliche Diskurs ist geprägt von den Fragen der verschiedenen Gerechtigkeitsdimensionen – sei es mit Bezug auf die Verteilung von Gütern und Leistungen oder die Chancengerechtigkeit.
Die Herausforderungen , die durch diese Entwicklungen entstehen, können nicht von Einzelnen allein gelöst werden. Es sind Aufgaben, die von der Gesellschaft als Ganzes angegangen werden müssen und eine Beteiligung aller gesellschaftlicher Gruppen voraussetzt.
Wir wollen die Veranstaltung dazu nutzen, über die Verantwortung von Politik, Gewerkschaften, Kirche und Zivilgesellschaft zu sprechen. Weiter

VG Wort beschließt Verteilungspläne – Im Juni kann ausgeschüttet werden

Erleichterung im Saal des Künstlerhauses in München: Die Mitgliederversammlung der Verwertungsgesellschaft (VG) Wort hat am 20. Mai 2017 einen neuen rechtskonformen Verteilungsplan beschlossen, außerdem Übergangsregelungen für die Hauptausschüttung 2017. Grundsätzlich stehe nun den Autorinnen und Autoren 100 Prozent aus den gesetzlichen Vergütungsansprüchen zu. Auf einen Teil davon können sie aber freiwillig zugunsten der Verlage verzichten. Weiter

Thomas-Valentin-Stadtbücherei Lippstadt: 6. Juli – Mo Asumang liest aus ihrem Buch Mo und die Arier – Allein unter Rassisten und Neonazis

Lesung – mit: Mo Asumang – Donnerstag 6. Juli 2017

In ihrem Buch „Mo und die Arier – Allein unter Rassisten und Neonazis“ berichtet sie von ihrem spektakulären, sehr persönlichen Experiment, als Afrodeutsche die offene Konfrontation mit rechten Hasspredigern zu suchen und sich ihnen entgegenzustellen – etwa unter 3.000 Neonazis auf dem Alexanderplatz in Berlin oder bei einem bekannten Anwalt der rechten Szene. Mit ihren Fragen entlarvt sie die Rassisten. Mo Asumang (PDF 992 kb)

Umfrage 2017 der Fachgruppe Musik in ver.di zur Einkommenssituation und Arbeitsbedingungen von Musikschul- und Privatmusiklehrkräften

Der Bundesvorstand der Fachgruppe Musik der ver.di veranstaltet ab Mai 2017 erneut eine Umfrage und ruft alle fest- oder teilzeitangestellten Musikschullehrkräfte und/oder freiberuflich als Privatmusiklehrerin/-lehrer auf, sich – unabhängig von ihrer Mitgliedschaft in der ver.di-Fachgruppe Musik – zu beteiligen und Fragen

  • zu ihrer Einkommenssituation,
  • zu ihren Arbeitsbedingungen und
  • zu ihren Erfahrungen aus Kooperationen von Musikschulen mit allgemeinbildenden Schulen bzw. Ganztagsschulen

zu beantworten. Weiter

Metall- und Elektroindustrie: Beschäftigte möchten Arbeitszeit die zum Leben passt!

Kreis Soest / Hochsauerland. Die ver.di Fachgruppe Metall- und Elektroindustrie im Ortsverein Hellweg-Hochsauerland informiert: Ob Schichtarbeiter oder Einkäuferin, Berufseinsteigerin oder langjährig Beschäftigter: So unterschiedlich wie die Menschen, so unterschiedlich ist ihr Privat- und Arbeitsleben. In einem Punkt sind sich jedoch alle einig: Sie wollen Arbeitszeiten, die zu ihrem Leben passen. Das zeigt die große IG-Metall-Beschäftigtenbefragung. Die Ergebnisse im Überblick. mehr…

Die gebürtige Dortmunderin Anja Weber wurde nun als neue Vorsitzende des DGB NRW vorgeschlagen

Der DGB-Bezirksvorstand hat in seiner heutigen (19. Mai 2017) Sitzung Anja Weber als künftige Vorsitzende des DGB NRW vorgeschlagen. Weber hat damit gute Chancen, auf der DGB-Bezirkskonferenz im Dezember zur Nachfolgerin von Andreas Meyer-Lauber gewählt zu werden. Wie im DGB üblich, wird der 65-jährige Meyer-Lauber aus Altersgründen nicht erneut kandidieren.

Mit Anja Weber nominieren die Mitglieder des Bezirksvorstandes eine Frau mit langjähriger Erfahrung in gewerkschaftlicher Arbeit und sozialer Partnerschaft: Die 56-Jährige war von 2006 bis 2014 im Landesbezirk der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) beschäftigt Zur Pressemeldung

VDM Nord-West: Verleger Dr. Reinhard Laumanns (Lippstadt) als erster Vorsitzender bestätigt

Hamburg / Düsseldorf / Lünen / Lippstadt. Vom 12. bis zum 14. Mai 2017 fand die Jahrestagung und Mitgliederversammlung des größten Landesverbandes der Druck- und Medienwirtschaft in Hamburg statt. Rund 200 Gäste folgten der Einladung des VDM Nord-West in die norddeutsche Metropole.
Verleger, Drucker und Agenturprofis aus dem Nordwesten trafen sich vom 12. bis 14. Mai in Hamburg zur Mitgliederversammlung des VDM Nord-West. Der Branchentreff ist alljährlich ein wichtiger Höhepunkt der verbandlichen Gemeinschaft.
Am Freitagmittag (12. Mai) begann die Mitgliederversammlung des Verbandes im Steigenberger Hotel Hamburg. Zentrale Themen waren dabei die Ausbildungssituation, die wirtschaftliche Situation der Branche, politische Positionen und Forderungen des Verbandes zur Bundestagswahl im kommenden Herbst sowie die Neustrukturierung des VDM Nord-West. Die Verbandsmitglieder bestätigten zudem durch die Wahl des Vorstandes Dr. Reinhard Laumanns (Lippstadt) als Vorsitzenden des Verbandes sowie Sönke Boyens (Heide) als stellvertretenden Vorsitzenden.

dju in ver.di: Gesetz gegen Hate Speech muss im Dialog mit Zivilgesellschaft überarbeitet werden

Cornelia Haß Bundesgeschäftsführerin der dju in ver.di

Berlin / Kreis Soest / Hochsauerland. Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di fordert eine grundlegende Überarbeitung des sogenannten Netzwerkdurchsetzungsgesetzes unter Einbeziehung zivilgesellschaftlicher Akteure. „Es ist völlig unverständlich, warum die Zivilgesellschaft von diesem Gesetzgebungsprozess komplett ausgeschlossen wurde. Ein Gesetz, das so wie dieses unsere gesellschaftlichen Grundfesten tangiert, kann nicht einfach so in kürzester Zeit im stillen Kämmerlein beschlossen werden“, mahnte dju-Bundesgeschäftsführerin Cornelia Haß. Weiter

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 52Heute:
  • 288692Gesamt: