Kostenlose Informationsveranstaltung in Brilon: Die Rentenversicherung – Ansprüche und Leistungen

Brilon. Das DGB-Bildungswerk NRW e.V. bietet im Oktober in Zusammenarbeit mit der DGB-Region Südwestfalen/Kreisverband HSK wieder eine informative Veranstaltung im Hochsauerlandkreis an.

Themenschwerpunkt ist dabei die Rentenversicherung mit Blick auf Ansprüche und Leistungen. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte und Betroffene.

Nur wenige Versicherte wissen, welche Voraussetzungen für eine Rente erfüllt werden müssen. Wie wird eine Rente berechnet und was wirkt sich auf die Rentenhöhe aus? Was ist eine Wartezeiterfüllung? Wann bekommt man eine Erwerbsminderungsrente? Die Bildungsveranstaltung gibt das notwendige Rüstzeug, um zu einem geklärten Rentenkonto zu kommen. Die Teilnehmer/innen erhalten einen umfassenden Überblick über die gesetzliche Rentenversicherung. Soweit möglich wird auch auf das laufende Gesetzgebungsverfahren eingegangen.

Als Experte steht Wolfgang Zeh, Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, zur Verfügung. Die kostenlose Veranstaltung findet statt am Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:00 Uhr – 16:30 Uhr, Evangelisches Gemeindezentrum, Kreuziger Mauer 2, 59929 Brilon. Auskünfte zur Veranstaltung beim DGB-Büro unter 02 91 / 95 29 83 90.

ver.di fordert 6 Prozent mehr Lohn und Gehalt für die Beschäftigten der Papierverarbeitung

ver.di fordert für die rund 100.000 Beschäftigten in der Papierverarbeitung 6 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Die Ausbildungsvergütungen sollen um einen Festbetrag von 90 Euro steigen. Diese Forderungen hat die Tarifkommission am 18. September in Frankfurt am Main beschlossen. Das Volumen eines möglichen Tarifergebnisses kann, aus Sicht der Tarifkommission, auf freiwilliger Basis auch im Rahmen eines Wahlmodells in freien Tagen oder zur betrieblichen Altersvorsorge umgesetzt werden. Das Lohnabkommen soll zum 31. Oktober 2018 gekündigt werden. Weiter

Druckindustrie: Erste Verhandlungsrunde ergebnislos beendet – Arbeitgeber legen kein Angebot vor

Die zweite Verhandlungsrunde findet am 27. September 2018 in Berlin statt – Die Friedenspflicht in der Druckindustrie endet am 30. September 2018

Am 17. September 2018 fand in Berlin die erste Verhandlungsrunde für die rund 134.000 Beschäftigten der Druckindustrie statt. Diese ist ergebnislos zu Ende gegangen. Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) kritisierte mit sehr scharfen Worten die ver.di-Forderung von fünf Prozent mehr Lohn und Gehalt als „überzogen und gefährlich für die Branche“. Ein Angebot legten die Arbeitgeber nicht vor. Weiter

10.10.2018 – 14.10.2018 – Buchmesse Frankfurt/M. – Tagesfahrt ab Soest möglich

Soest / Frankfurt a. M. Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) der ver.di und seine Bundessparte Übersetzer, der Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e.V. (VdÜ), sind auf der 70. Buchmesse in Frankfurt/M. vom 10. bis 14. Oktober 2018 mit eigenen Ständen vertreten.

Halle 4.1, Stand D 92
Gemeinsamer Messestand des Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di mit dem PEN-Zentrum Deutschland und mit dem Deutschen Literaturfonds e. V.

Halle 4.1, Stand B 81
VdÜ – Die Literaturübersetzer, Bundessparte Übersetzer im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di – im »Weltempfang« der Frankfurter Buchmesse. Weitere Infos

Mitfahrgelegenheit: Fahrt zur Frankfurter Buchmesse Gastland Georgien

Sonntag 14. Oktober 2018. Abfahrt um 7.30 ab Stadthalle Soest
Rückfahrt um 17.00 Uhr ab Messe Frankfurt – Fahrtkosten 45,00 € incl.Eintritt

Veranstalter: Rittersche Buchhandlung –  Busunternehmen: Schwertheim Touristik
Bitte melden Sie sich in der Buchhandlung an.

Bei Funke in Hamburg liegt einiges im Argen

Stellenabbau bei der Bergedorfer Zeitung, Digitaloffensive beim Hamburger Abendblatt und ein auslaufender Rationalisierungsschutz. Am Hamburger Standort der Funke Mediengruppe grummelt es hörbar: 1,1 Millionen Euro soll die Bergedorfer Zeitung bis 2020 einsparen – 500.000 im Verlag und 400.000 in der Redaktion noch 2018, in der Redaktion in den nächsten beiden Jahren weitere 200.000 Euro. Die Belegschaft zeigt sich zusehends kämpferisch, die Betriebsräte sind aktiv. Weiter

Metall- und Elektroindustrie: Gewerkschaft leitet ersten Schritt zur Betriebsratswahl beim Lippstädter Weltmarktführer Conec ein

Lippstadt. Die ver.di Fachgruppe Metall- und Elektroindustrie im Ortsverein Hellweg-Hochsauerland erklärt sich solidarisch mit den Kolleginnen und Kollegen der Firma Conec in Lippstadt:

650 Mitarbeiter, davon rund 450 am Standort Lippstadt und dies ohne Betriebsrat. Viele Beschäftigte klagten in den letzten Wochen über ihre Arbeitsbedingungen. Die Belegschaft fertigt über 50.000 verschiedene Steckverbindungen für die Energie-Signal- und Datenübertragung. Der Jahresumsatz soll bei etwa 70 Millionen Euro liegen. Die IG Metall hat am Freitag (21. September) einen ersten Schritt zur Betriebsratswahl unternommen. An den Info-Tafeln des Unternehmens wurden Aushänge für eine erste Wahlversammlung am 5. Oktober 2018 befestigt. Laut IG Metall geht es den Beschäftigten um Wertschätzung und Arbeitszeitmodelle.

Alle Jahre wieder: Klagewelle die im Vergleich endet

Lippstadt. Da kann man nur die Hände über den Kopf zusammen schlagen! Ein Unternehmen aus unserem Organisationsbereich zahlt mal wieder das Urlaubsgeld nicht. Schon über viele Jahre müssen Kolleginnen und Kollegen ihren Anspruch gegenüber dem Arbeitgeber geltend machen. In der Regel gibt es vor dem Arbeitsgericht einen Vergleich. Dies ist für den Arbeitgeber immer günstiger als die tarifliche Bezahlung und noch viel wichtiger: „Es gibt keinen Gerichtsentscheid“ – einem Vergleich hat die Geschäftsleitung bisher in jedem Fall zugestimmt.

Betriebsratswahlen: 11 häufige Argumente gegen Betriebsräte – die alle falsch sind

Ihr wollt eure Kolleginnen und Kollegen davon überzeugen, wie wichtig ein Betriebsrat ist?

Aber ihr trefft immer wieder auf Aussagen wie „Das bringt doch eh nichts.“ oder „Der Chef ist doch nett.“?

Dann haben wir was für euch: Wir zeigen, warum die häufigsten Argumente gegen Betriebsräte schlicht und einfach falsch sind – und warum mit Betriebsrat alle gewinnen. Weiter

Presserat und IMK – Vorsitzender sehen Anspruch von Journalisten auf Schutz durch die Polizei

„Die Pressefreiheit gilt immer und überall“, erklärte Holger Stahlknecht, Innenminister von Sachsen-Anhalt

Der Deutsche Presserat und der Vorsitzende der Innenministerkonferenz Holger Stahlknecht sind sich einig, dass Journalisten bei der Ausübung ihres Berufs grundsätzlich einen Anspruch auf Schutz durch die Polizei haben. Auf einer Plenumssitzung des Presserats am 19.09.2018 sagte Stahlknecht: „Die Pressefreiheit gilt immer und überall. Die Polizei sollte Journalisten, wenn es die Lage erforderlich macht, bei Ausübung ihres Berufs schützen, denn ihre Arbeit ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Demokratie.“ Weiter

Online-Nutzung muss extra bezahlt werden

Ein freiberuflicher Journalist hat erfolgreich vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf gegen die unberechtigte Nutzung von über 60 seiner zwischen 2007 und 2012 verfassten Beiträge auf dem Onlineportal der Funke-Mediengruppe geklagt. Die Berufungsinstanz sah den vom Kläger verlangten Schadensersatz für eine digitale Zweitverwertung als berechtigt an und nahm auch einen ehemaligen Geschäftsführer wegen der Verletzung von Prüfpflichten in Haftung. Weiter

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 25Heute:
  • 368342Gesamt: