ver.di Bezirk Hellweg-Hochsauerland: Sprechstunde

bezirk-hellweg-hochsauerland1Lippstadt. Die  nächste Sprechstunde des ver.di Bezirks Hellweg-Hochsauerland  in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt, Steinstraße 9 in Lippstadt findet  am Mittwoch, dem 1. März  2017 in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt.

Die Rechtssekretärin des ver.di-Bezirks Hellweg-Hochsauerland, Jutta Scheffler, steht dort zur Beratung zur Verfügung.  Interessierte Mitglieder können vorab unter 02 91/95 29 30 einen Termin vereinbaren.

DGB-Infostand zum „Internationalen Frauentag“ in Schmallenberg auf dem Wochenmarkt

Der ver.di Ortsverein Hellweg-Hochsauerland, im Fachbereich (8) Medien, Kunst und Industrie informiert: Mittwoch, 9. März 2017 – DGB-Infostand zum „Internationalen Frauentag“ in Schmallenberg auf dem Wochenmarkt in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr!

Offener Brief gegen die neue Google Bildersuche

In einem offenen Brief an Google Germany kritisieren neun Verbände aus dem Bildbereich die Verletzung von Interessen und Rechten von Fotografen, Bildagenturen, Illustratoren und Grafikern durch die neue Google Bildersuche. Diese Verbände sind: Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA), Deutscher Journalisten-Verband (DJV), dju in ver.di, Center of Picture Industry (CEPIC), Illustratoren Organisation e.V., Professional Image Creators (pic), AGD (Allianz deutscher Designer), Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. (BFF) und der Centralverband Deutscher Berufsfotografen – Bundesinnungsverband. Weiter

„Aufschlagen – starke Seiten“ – Literaturtage vom 30. März – 1. April 2017 in Arnsberg des VS-NRW

Arnsberg. Der ver.di Ortsverein Hellweg-Hochsauerland, Fachbereich (8) Medien, Kunst und Industrie informiert an dieser Stelle über die Literaturtage des VS-NRW in ver.di vom 30. März – 1. April 2017 in Arnsberg/Sauerland. Unter dem Titel „Aufschlagen – starke Seiten“ gibt es zahlreiche Veranstaltungen in Schulen und anderen Räumlichkeiten im heimischen Arnsberg. Das Programm macht neugierig. Weiter

dju-Vorsitzender Ulrich Janßen: Mit Recherche gegen Trumps Angriffe auf Pressefreiheit

Missliebige Presse im Weißen Haus ausgeschlossen – dju-Vorsitzender: Mit Gelassenheit gegen Unverfrorenheit ankämpfen

In den USA sind etablierte Medien von einer Pressekonferenz im Weißen Haus ausgeschlossen worden. Allerdings hat es auch hierzulande schon Saalverbote für Medienvertreter gegeben, etwa von Parteiveranstaltungen der rechten AfD. „Dass Trumps Handeln – beileibe nicht nur in den Vereinigten Staaten – viele Befürworter befindet, führt uns erneut vor Augen, dass die Pressefreiheit ein zerbrechliches Gut ist, das wir als Journalistengewerkschaft immer wieder neu zu verteidigen und vielerorts auch zu erkämpfen haben“, betont deshalb Ulrich Janßen, Bundesvorsitzender der dju in ver.di bei ZEIT Online.

Janßen sieht in den Ausschlüssen von kritischen Pressevertretern im Weißen Haus „ein Ärgernis in einer Serie von Übergriffen“ und hegt den Verdacht, dass durch die „Unverfrorenheit“ gegenüber der Presse und die Diskussion darüber auch von der Politik der Trump-Regierung abgelenkt werden solle. Janßens Empfehlung: Gelassenheit und intensive Recherche. Das „dürfte Trump am ehesten entlarven.“

ver.di Bezirk Hellweg-Hochsauerland: Stammtisch zum Thema ver.di-Lohnsteuerservice

bezirk-hellweg-hochsauerland1An alle Mitglieder aus Lippstadt, Anröchte, Erwitte und Geseke

Liebe Kolleginnen,
liebe Kollegen,

wir laden Euch zu einem weiteren ver.di Stammtisch ein.

Am  Mittwoch, den 15. März 2017 Beginn 19.30 Uhr  in die Gaststätte Markt Deele, Marktstraße 24 in 59555 Lippstadt

Als Schwerpunktthema haben wir für diesen Stammtisch vorgesehen, über den ver.di-Lohnsteuerservice zu informieren. Zunächst wird der Kollege Edmund Goldstein zum Thema „Lohnsteuer“ eine kurze Einführung geben. Sodann steht der Kollege Karsten Zöllner, welcher auch für die ver.di-Mitglieder als Lohnsteuer-Beauftragter kostenfreie und umfangreiche Beratungen beim Lohnsteuer-Jahresausgleich anbietet, für allgemeine Fragen zu Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit, Renten- und Versorgungsbezügen zur Verfügung. Wir würden uns freuen Euch recht zahlreich begrüßen zu können. Gern könnt Ihr auch weitere interessierte Gäste mitbringen.

Netzwerk Geseker Betriebsräte traf sich zum Thema Arbeitnehmerüberlassungsgesetzt

Foto: Dieter Tuschen

Geseke / Kreis Soest. Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetzt mit seinen neuesten Regeln war das Thema einer Veranstaltung des DGB Kreis Soest, an dem sich zahlreiche Vertreter des Netzwerks Geseker Betriebsräte beteiligten. Walter Ross von der IG Metall Hamm-Lippstadt betonte als Referent, das die Gesetzesreform vor allem dazu diene den Missbrauch von Leiharbeit und Werksverträgen einzudämmen. So darf beispielsweise derselbe Leiharbeiter zwar nur bis zu 18 Monate bei einem Entleiher arbeiten. Doch kann dieser unter bestimmten Voraussetzungen  durch einen anderen Leiharbeiter ersetzt werden. Personaloutsourcing wird somit legalisiert, denn über einen entsprechenden Austausch können alle Arbeitsplätze im Betrieb uneingeschränkt und dauerhaft mit Leiharbeitern besetzt werden. Damit könnte das Zustimmungsverweigerungsrecht des Betriebsrats beim Einsatz von Leiharbeitern auf Dauerarbeitsplätzen der Vergangenheit an gehören, betonte Walter Ross.

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 55Heute:
  • 276611Gesamt: