Nach den Ferien: Stammtisch des Fachbereich (8) Medien, Kunst und Industrie in Lippstadt

Der ver.di Ortsverein Hellweg-Hochsauerland, Fachbereich (8) Medien, Kunst und Industrie, hat am Donnerstag, dem 20. September 2018, um 19.30 Uhr in der Gaststätte “Goldener Hahn“ Lange Straße 12 in 59555 Lippstadt einen offenen Stammtisch. Dort möchten wir über betriebliche Probleme, die gestarteten Tarifrunden in der  Druckindustrie und Papierverarbeitung reden. Vorbereitung der Jubilarehrung. Herzliche Einladung geht auch an alle neuen Betriebsratsmitglieder.  Die Getränke übernimmt der Ortsverein.

Druckindustrie: Fünf vor zwölf – Tarifansprüche durch ver.di-Mitgliedschaft jetzt noch sichern! Friedenspflicht endet im September!

Offener Brief an die Beschäftigten in der Druckindustrie von Frank Werneke (stellv. ver.di-Vorsitzender) zur Tarifsituation 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wer nicht spätestens zum 1. September 2018 Mitglied von ver.di ist, geht ein hohes Risiko ein! Warum?

Der Arbeitgeberverband Bundesverband Druck und Medien (BVDM) und seine Landesverbände haben die Manteltarifverträge zum 30. September 2018 gekündigt. Diese Kündigung bedroht alle Arbeitnehmergruppen der Druckindustrie: Arbeiterinnen und Arbeiter, Angestellte und Auszubildende.

Nun könnte man sagen, wir kennen das schon – den Manteltarifvertrag haben die Arbeitgeber in
den vergangenen Jahren in unschöner Regelmäßigkeit immer wieder gekündigt. Ich befürchte, dieses Mal ist die Kündigung der Manteltarifverträge mehr als nur ein taktischer Schachzug, um zu versuchen, für die Beschäftigten einen schlechten Lohnabschluss durchzusetzen. Weiter

Ren­ten­ga­ran­tie ist rich­tig

Der DGB begrüßt den Vorschlag von Bundesfinanzminister Olaf Scholz, das Rentenniveau bis 2040 zu garantieren. Das ist „die richtige Antwort auf die berechtigte Sorge vieler Beschäftigter, im Alter nicht über die Runden zu kommen“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach und forderte mehr Hilfe vom Bund, um das Rentenniveau dauerhaft auf mindesten 48 Prozent zu stabilisieren. Zur Pressemeldung

Robin Book: Bannerwerbung für das »JA« zum Bücherbus im Kreis Soest

Der WDR dokumentierte zum Auftakt der Abstimmung über den Bücherbus das ehrenamtliche Engagement der Bücherbus-Freunde. Foto: Holger Schild

Auf immer mehr Feldern kann man sie sehen: Große Banner, mit denen für ein »JA« bei der Abstimmung über den Bücherbus geworben wird. „Viele Landwirte haben uns angeboten, ihre Felder für diese gute Sache nutzen zu dürfen“, freut sich Thomas Reimann vom Verein Robin Book über die Unterstützung der guten Sache. Damit sind diese „Großflächen“ neben den Flugblättern, die von den Befürwortern des Bücherbusses ehrenamtlich und in ihrer Freizeit verteilt werden, das Hauptwerbemittel. „Wir glauben an die Kraft der guten Argumente“, ist sich Thomas Reimann sicher.

Schon einmal haben die Befürworter des Bücherbusses in diesem Jahr mobilisiert – über 11.000 Menschen unterschrieben das Bürgerbegehren zum Erhalt der Kreisfahrbücherei. „Leider sehen 51 Kreistagsabgeordnete das anders – jetzt müssen die Bürgerinnen und Bürger erneut deutlich machen, dass sie den Bücherbus behalten wollen“, so Thomas Reimann.

Mit großen Bannern, Plakaten und Handzetteln machen sich die Befürworter des Bücherbusses auf den Weg. Ihr Appell: »JA zum Bücherbus!« Foto: Holger Schild

Schließlich ist für die Befürworter der Bücherbus im Kreis Soest unverzichtbar. So wurden allein im Jahr 2016 fast 75.000 Medien in der rollenden Bibliothek ausgeliehen. Durch die Mobilität der Bücherei können alle Schulen, Kindergärten und Senioreneinrichtungen angefahren werden – und jedes Dorf im Kreis Soest kann vom Bücherbus erreicht werden.

Auch bei den modernen Medien punktet der Bücherbus: „Alles, was eine Bücherei leistet kann auch der Bücherbus – er ist nur zusätzlich mobil“, betont Thomas Reimann: „Digitale Medien, Spiele, Bücher – alles ist seit Jahren im Angebot unserer rollenden Bibliothek.“

Bezirksfachbereich Westfalen-Südwestfalen Fachbereich 8 (Sitz Dortmund): Einladung zum Informationsabend zur Perspektive ver.di wächst!

Mittwoch 26. September 2018, 18:00 Uhr,  ver.di Bezirksverwaltung, Königswall 36, 44137 Dortmund, Raum A/B (2.Etage)

 

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

als Bezirksfachbereichsvorstand Westfalen-Südwestfalen FB 8, möchten wir Euch als Mitglieder unseres Fachbereiches Medien Kunst und Industrie die Möglichkeit geben, euch an diesem Abend über den laufenden Prozess Perspektive ver.di wächst zu informieren und einen gemeinsamen Austausch zum Thema gewährleisten.

Im Prozess verankert, ist die Stärkung der kollektiven Gewerkschaftsarbeit, als auch die Stärkung der individuellen Mitgliederarbeit. – Hierzu ist ein umfangreicher Prozess in unser Organisation notwendig, welcher sich im Namen Perspektive ver.di wächst! wiederspiegelt. Wir freuen uns, dass wir die Projektkoordinatorin Monika Ludwig der Perspektive ver.di wächst NRW an diesem Abend begrüßen dürfen. Folgende Tageordnungspunkte sind vorgesehen:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Monika Ludwig – Informationen zur Perspektive ver.di wächst
  3. Austausch und Diskussion
  4. Sonstiges und Ausklang

Wir bitten aus organisatorischen Gründen um Anmeldung bei Jutta Kruse, Tel. 0231/913000-97 oder per Email jutta.kruse@verdi.de und freuen uns über deine Teilnahme!

Arbeit – Krankheit – Rente: Soziales Sicherungssystem im Übergang – Kostenlose Informationsveranstaltung des DGB in Meschede

Meschede. Das DGB-Bildungswerk NRW e.V. bietet im September in Zusammenarbeit mit der DGB-Region Südwestfalen/Kreisverband HSK wieder eine informative Veranstaltung im Hochsauerlandkreis an. Erläutert werden die Arbeits- und vor allem sozialrechtlichen Rahmenbedingungen, denen sich Menschen in rentennahen Jahrgängen ausgesetzt sehen, wenn sie krankheitsbedingt ihre bisherige Tätigkeit nicht mehr ausüben können.

Am Beispiel Entgeltfortzahlung, Kündigungsschutz, Schwerbehinderung, Krankengeld, Verletztengeld, Arbeitslosengeld sowie der Rentenzugangsmöglichkeit bei Erwerbsminderung werden die Voraussetzungen und Leistungen in Abgrenzung und Zusammenwirken eingeordnet. Der Bezug von Sozialleistungen geht häufig mit finanziellen Einbußen und Überschuldung einher, so dass in diesem Zusammenhang auch die Möglichkeiten und das Konzept der Privatinsolvenz beleuchtet werden. Abschließend werden die Grundlagen und Gestaltungsoptionen von Altersrenten mit und ohne Abschlägen dargelegt.

Als Experte steht André Geyer, IG Metall Gewerkschaftssekretär und Fachanwalt für Sozialrecht, zur Verfügung. Die kostenlose Veranstaltung findet statt am Dienstag, 18. September 2018, 14:00 Uhr – 16:30 Uhr im Diakoniecafé (im 2. Stock), Kolpingstraße 18, 59872 Meschede. Auskünfte zur Veranstaltung beim DGB-Büro unter 02 91 / 95 29 83 90.

NDR-Medienmagazin ZAPP: Ein Mantel für alle – Zeitungen im Einheitslook?

Kreis Soest / Hochsauerland / bundesweit. Die dju Hellweg-Hochsauerland informiert: Das NDR Medienmagazin Zapp setzt sich kritisch mit dem  zunehmenden Einheitslook der Mantelseiten der deutschen Zeitungen auseinander, Einheitsbrei nannten das früher die Gewerkschaften, der Zeitungsforscher Horst Röper (Dortmund) sieht darin ein reines Sparmodell. Mehr

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 131Heute:
  • 360675Gesamt: