Dienstag, 13. Juni 2017 – 18 Uhr – Kasino Lippstadt Südstraße 21: Mehr Soziale Gerechtigkeit!

Wie steht es um die Soziale Gerechtigkeit im Jahr 2017?

Zahlreiche Studien der letzten Jahre betonen die wachsende Ungleichheit in Deutschland und der Welt. Auch der öffentliche Diskurs ist geprägt von den Fragen der verschiedenen Gerechtigkeitsdimensionen – sei es mit Bezug auf die Verteilung von Gütern und Leistungen oder die Chancengerechtigkeit.
Die Herausforderungen , die durch diese Entwicklungen entstehen, können nicht von Einzelnen allein gelöst werden. Es sind Aufgaben, die von der Gesellschaft als Ganzes angegangen werden müssen und eine Beteiligung aller gesellschaftlicher Gruppen voraussetzt.
Wir wollen die Veranstaltung dazu nutzen, über die Verantwortung von Politik, Gewerkschaften, Kirche und Zivilgesellschaft zu sprechen. Weiter

Öffentliches Gautschen: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren – geeignete Bütte wurde nun gefunden!

Im Rahmen der Feierlichkeiten gibt es am 15. Juli 2017 ein „Öffentliches Gautschen“ auf dem Geseker Marktplatz. Die hier abgebildete  Bütte kommt zum Einsatz. Veranstalter: ver.di OV Hellweg-Hochsauerland Fachbereich Medien, Kunst und Industrie in Zusammenarbeit mit der Geseker Zeitung.

Samstag, 15. Juli 2017, 16.00 Uhr –  800 Jahre Geseke – 125 Jahre Geseker Zeitung – Öffentliches Gautschen auf dem Marktplatz in Geseke durch das Gautschkollegium des ver.di Ortsverein Hellweg-Hochsauerland, Fachbereich (8) Medien, Kunst und Industrie in Zusammenarbeit mit dem Medienhaus Laumanns. Sollte es noch Berufskolleginnen und -kollegen geben die nicht gegautscht sind, könnt ihr euch gerne bei uns melden. Wir übernehmen das dann. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, eine geeignete Bütte wurde nun gefunden. Bei der Größe des Wasserbeckens muss das Gautschkollegium allerdings mit vier Packern an den Start gehen. Anmeldung entweder über ver.di OV Hellweg-Hochsauerland FB Medien, Geschäftsstelle der Geseker Zeitung oder Betriebsrat Zeitungsverlag Der Patriot (Dieter Tuschen oder Ludger Wrzesinski). Programm

Angriff auf den Betriebsrat nach Gutsherrenart

Es ist ein Rechtsstreit, der schon mehrere Jahre dauert: Seit 2014 treffen Michael Kaag und sein Arbeitgeber, die Buchbinderei »m.appl«, immer wieder vor Gericht aufeinander. Damals wollte die Firma keine Jahresleistung und kein Urlaubsgeld mehr zahlen. Weil sich die Beschäftigten jedoch weigerten, neue Arbeitsverträge zu unterschreiben, hat die Buchbinderei die Sonderzahlungen kurzerhand gestrichen. Das war nicht rechtens, hatte das Arbeitsgericht Augsburg entschieden. Und auch Michael Kaag, der ebenfalls geklagt hatte, hat Recht bekommen. Mehr

OLG Wien: Facebook muss Hasspost löschen

Im Kampf gegen Hassrede in sozialen Netzwerken hat das Oberlandesgericht (OLG) Wien in Österreich zwei wegweisende Entscheidungen getroffen. Zum einen müsse Facebook solche Hasspostings weltweit löschen und nicht nur in dem betreffenden Land. Zum anderen gelte für Klagen gegen Facebook österreichisches und nicht, wie von Facebook wiederholt behauptet, kalifornisches oder irisches Recht. Weiter

Eifriges Gezwitscher: Seit elf Jahren wird getwittert und noch keine schwarzen Zahlen

Twitter verbrennt jährlich viel Geld. Mehr als 2,3 Milliarden Euro an Verlusten hat der Kurznachrichtendienst angehäuft. Mit vielen Entlassungen konnten Verluste bisher nur begrenzt werden. Nun will der Konzern einen Live-Video-Dienst aufbauen und auch über Bezahl-Funktionen nachdenken. Nutzer_innen fürchten, ihr soziales Netzwerk könne unter die Räder kommen. Auf der Aktionärsversammlung am 22. Mai wird auch über Genossenschaftspläne debattiert. Mehr

Spitzengewerkschaften aus G20-Ländern fordern von G20 Einsatz für faire Globalisierung

Bei dem G20-Treffen im Juli müssen endlich Bedingungen für eine faire Globalisierung vereinbart werden. Das ist die zentrale Forderung von Spitzengewerkschaften aus den G20-Ländern, die heute bei ihrem L20-Dialog in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel diskutierten. In der gemeinsamen Resolution, die der Kanzlerin heute übergeben wird, formulieren die L20 klare Erwartungen: „Unternehmen müssen weltweit gesellschaftlich wieder in die Verantwortung genommen werden, für menschenwürdige Arbeit und die Achtung von Menschenrechten in globalen Lieferketten sorgen. Dafür müssen Regierungen grenzüberschreitende Aktivitäten besser regulieren und die soziale Sorgfaltspflicht verbindlich machen“:  Zur Pressemeldung

Petition: Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit der Rentenkampagne fordert ver.di gemeinsam mit den DGB-Gewerkschaften:  „Die Rente muss für ein gutes Leben reichen!“

Das Rentenniveau sinkt politisch gewollt seit Jahren, die Altersarmut steigt. Doch wer ein langes Arbeitsleben hinter sich hat, darf im Alter nicht arm und auf staatliche Hilfe angewiesen sein. Deshalb fordern die Gewerkschaften im DGB gemeinsam einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. Das fordert ver.di:

  • gesetzliches Rentenniveau stabilisieren und anheben
  • kleine Renten deutlich aufwerten
  • die Erwerbsminderungsrente verbessern
  • die Rente zu einer Erwerbstätigenversicherung ausbauen
  • durch gute Arbeit bessere Renten schaffen

In diesem Jahr haben wir die Chance, bei der Rente viel zu bewegen. Dafür zählt jede Stimme. Denn bei der Bundestagswahl geht es auch um die Zukunft der Rente. Mit deiner Stimme fordern wir die im Bundestag vertretenen Parteien auf, die gesetzliche Rente in der kommenden Legislaturperiode wieder stark zu machen. Mach mit und gib deine Stimme für den Rentenappel!

Petition unterschreiben: https://www.openpetition.de/petition/online/mit-deiner-stimme-den-renten-sinkflug-stoppen

Weitere Informationen zur Rentenkampagne:          https://rente-staerken.verdi.de/ und http://rente-muss-reichen.de/

Mit kollegialen Grüßen – Euer ver.di Ortsverein Hellweg-Hochsauerland, Fachbereich (8) Medien, Kunst und Industrie

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 93Heute:
  • 288627Gesamt: