Idea, EKD und die rechten Medien

Die Entscheidung auf der letzten Synode im November kam überraschend: Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) streicht der evangelikalen Nachrichten-Agentur idea den bisherigen Zuschuss von jährlich 132.000 Euro bis zum Jahr 2020 auf null. Das Geld soll künftig in einen Innovationsfonds fließen, der es an Medienprodukte im evangelikalen Bereich ausschütten soll. Weiter

Metall- und Elektroindustrie: Gewerkschaft lehnt erstes Angebot ab – Warnstreiks im Januar möglich

Kreis Soest / Hochsauerland. Die ver.di Fachgruppe Metall- und Elektroindustrie im Ortsverein Hellweg-Hochsauerland berichtet an dieser Stelle über die angefangene zweite Verhandlungsrunde mit den  Metall-Arbeitgebern in einigen Pilotbezirken:  In der Metall- und Elektroindustrie haben die Arbeitgeber am Mittwoch (6. Dezember 2017) ein Angebot vorgelegt. Sie bieten für den Tarifbereich zwei Prozent mehr Geld, und zwar für den Zeitraum vom 1. April 2018 bis 31. März 2019. Für die drei Monate davor, soll es eine Einmalzahlung von 200 Euro geben. Darüber hinaus wollen die Arbeitgeber die wöchentliche Arbeitszeit „bedarfsgerecht“ ausbauen, also keine Verkürzung der Arbeitszeit in besonderen Fällen.

Die Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie läuft zum Jahresende ab. Warnstreiks im Januar gelten als wahrscheinlich, 24-Stunden-Streiks und Urabstimmung im Februar sind zumindest denkbar. Die Arbeitgeber fürchten Streiks diesmal besonders, schließlich sind ihre Auftragsbücher voll. Aus diesem Grund streben die Arbeitgeber auch Regelungen an, die die wöchentliche Arbeitszeit „bedarfsgerecht“ auf bis zu 40 Stunden verlängern sollen. Die zweite Verhandlungsrunde für NRW findet am 14. Dezember 2017 in Wuppertal statt. Bundesweiter Tarifticker 2018

20. Januar 2018: Under Pressure – Die Freiheit nehm ich Dir – Journalistentag 2018 in Berlin

Eine gefährdete Spezies, die es zu schützen und für die Zukunft zu bewahren gilt, denn sie ist die Lebensader demokratischer Gesellschaften: die Pressefreiheit.

Wenn Journalistinnen und Journalisten unter Druck geraten, getötet, gefoltert oder inhaftiert werden oder gekauft, dann gerät auch die Demokratie unter Druck. Dieses schwierige Spannungsfeld wollen wir unter die Lupe nehmen beim 31. Journalistentag der dju in ver.di.

Wir wollen wissen, was die Pressefreiheit bedroht, wie unterschiedlich sich die Lage darstellt, welche Rolle die Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle bei der Entwicklung spielen. Und vor allem wollen wir wissen, wie wir die Pressefreiheit und damit die Demokratie bewahren und zukunftsfest machen können: Welche Rolle haben wir, hat die Politik der EU und der Regierung dabei und wer übernimmt Verantwortung? Weiter

Einladung: Besuch des Soester Weihnachtsmarkts anschließend gemütlicher Jahresausklang bei Christ

Soest. Die Mitglieder des ver.di Ortsvereins Hellweg-Hochsauerland, Fachbereich (8) Medien, Kunst und Industrie, treffen sich  am Donnerstag, dem 14. Dezember 2017, 18.00 Uhr vor dem DB-Bahnhof in Soest. Nach dem Weihnachtsmarkt-Besuch treffen wir uns ab 20.00 Uhr im Gasthof Brauerei Christ, Walburgerstraße 36 in  59494 Soest zum gemeinsamen Jahresabschluss-Essen (wer Lust hat, kann also später kommen). Anmeldungen bitte per Mail an:  Manfred Possienke (Bildet bitte Fahrgemeinschaften!)  Die Kolleginnen und Kollegen aus dem Raum Lippstadt reisen  mit der Bahn an!

Seit Jahrhunderten keine Lohnerhöhung. Da würden wir auch den Stinkefinger zeigen!

15253470_1232475086814230_6655538355454605376_n

WDR: Zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll

Am 21. Dezember vor 100 Jahren wurde Heinrich Böll geboren. Wir feiern Leben und Werk des Literaturnobelpreisträgers aus Köln.

Auszug aus der  Geschichte des VS in ver.di: Im Jahre 1968 wurde auf der Jahresversammlung der Bundesvereinigung der Schriftsteller Dieter Lattmann zum neuen Präsidenten gewählt, er bereitete den Zusammenschluss der zehn regionalen Schriftstellerverbände, des Verbands deutscher Übersetzer und des Verbands deutscher Kritiker zu einem Gesamtverband vor. Das Ergebnis dieses Zusammenschlusses ist der heutige VS, der am 8. Juni 1969 in Köln zunächst als »Verband deutscher Schriftsteller e. V.« gegründet wurde. Die Abkürzung VS wurde als Unterscheidung zur damaligen Studentenorganisation VDS gewählt. Mitglieder des Gründungsvorstands waren Dieter Lattmann (Vorsitzender), Thaddäus Troll (Stellvertreter) sowie Ingeborg Drewitz, Helmut M. Braem, Eberhard Horst, Justitiar Professor Dr. Wilhelm Nordemann und Geschäftsführer Wilhelm Damwert.

Heinrich Böll nannte das Ziel: »Ich schlage vor, dass wir die Bescheidenheit und den Idealismus einmal für eine Weile an unsere Sozialpartner delegieren: an Verleger, Chefredakteure und Intendanten«, sagte Böll 1969 in Köln.

Hier zu den Themenseiten des WDR.  Weiter

Nach achtmonatigen Verhandlungen haben die Tarifparteien im Lokalfunk NRW ein Ergebnis erzielt

Soest / Meschede. An dieser Stelle informieren wir die Kolleginnen und Kollegen der heimischen Lokalsender Hellweg Radio und Radio Sauerland:

Nach achtmonatigen Verhandlungen haben sich die Tarifparteien im NRW-Lokalfunk auf ein Ergebnis geeinigt: Mit dem Dezembergehalt 2017 bekommen Angestellte und Volontäre eine Einmalzahlung in Höhe von 1.000 Euro. Teilzeitbeschäftigte und Angestellte, die nach April 2017 im Lokalfunk angefangen haben, erhalten die Einmalzahlung anteilig. Ab dem 1. Februar 2018 steigen dann die Gehälter um 1,95 %, der Tarifvertrag kann erstmals zum 30. Juni 2019 gekündigt werden. Weiter

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 47Heute:
  • 315360Gesamt: