Fachtag „Heimat: Musik“ am 10. Oktober in Hamm

Kreis Soest / Hochsauerland / Hamm. Die ver.di Fachgruppe Musik im Ortsverein Hellweg-Hochsauerland informiert:
Über 150 Projekte mit Geflüchteten an beinahe 60 öffentlichen Musikschulen des Landes können seit 2016 durchgeführt werden. Für dieses in Deutschland bisher einmalige Engagement möchte sich der Landesverband der Musikschulen in NRW bei allen teilnehmenden Musikschulen am 10. Oktober 2018 in der Musikschule in Hamm beim 2. Fachtag „Heimat: Musik“ bedanken! weiter

Was haben die Gewerkschaften je für uns getan?

Kostenlose Informationsveranstaltung des DGB in Arnsberg: Ergänzende Leistungen zur Rente

Rente…und am Ende des Geldes ist noch Monat übrig. Was tun, wenn die Rente zum Leben nicht reicht?

Arnsberg. Das DGB-Bildungswerk NRW e.V. bietet im August in Zusammenarbeit mit der DGB-Region Südwestfalen/Kreisverband HSK wieder eine informative Veranstaltung im Hochsauerlandkreis an.

Die erworbenen Ansprüche aus der Rentenversicherung sollen innerhalb des Sozialsystems grundsätzlich den Lebensunterhalt ab dem Eintritt in die Rentenphase finanziell sicherstellen. Was ist aber, wenn die erworbenen Ansprüche aus der Rentenversicherung zur Finanzierung des Lebensunterhalts nicht ausreichen und weitere Ersparnisse oder Einkünfte nicht vorhanden oder bereits verbraucht sind?

In der Veranstaltung erhalten die Teilnehmer/innen unter anderem Informationen, wo und wie sie Hilfemöglichkeiten in Anspruch nehmen können. Die alternativen Leistungsansprüche innerhalb des sozialen Sicherungssystems zusätzlich zur Rentenversicherungsleistung werden aufgezeigt.

Als Expertin steht Tanja Wahle, Diakonie Ruhr-Hellweg, zur Verfügung. Die kostenlose Veranstaltung findet statt am Dienstag, 14.08.2018 in der Zeit von 14:00-16:30 Uhr in der Beratungsstelle für Personen in besonderen sozialen Schwierigkeiten, Ruhrstraße 74b, 59821 Arnsberg. Auskünfte zur Veranstaltung beim DGB-Büro unter 02 91/95 29 83 90.

Aus aktuellem Anlass: Krank im Urlaub

Die Pflichten, die im Fall einer Erkrankung gegenüber dem Arbeitgeber zu beachten sind, sind hinlänglich bekannt. Aber was ist zu tun, wenn der Arbeitnehmer/die Arbeitnehmerin während des Urlaubs, möglicherweise sogar im Ausland, krank wird? Das Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) sowie das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) sehen auch für diesen Fall entsprechende Regelungen vor. Allerdings sollte geprüft werden, ob es gegebenenfalls abweichende Regelungen im Tarifvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung gibt.

DuMont: Rauswürfe leicht abgefedert

Wenige Tage nachdem 16 Beschäftigte der Hauptstadtredaktion von DuMont in Berlin wie angedroht ihre Kündigungen erhielten, wurde von den Gewerkschaften dju in ver.di, DJV Berlin und Journalistenverband Berlin-Brandenburg mit der Geschäftsführung ein neuer Sozialtarifvertrag für die hauptstädtischen DuMont-Redaktionstöchter abgeschlossen. Die ver.di-Tarifkommission hat den Regelungen bereits zugestimmt. Weiter

Pflege eines kranken Kindes bzw. Angehörigen

Fast alle berufstätigen Eltern kennen diese Situation: Das Kind wird plötzlich krank oder erleidet im Kindergarten oder in der Schule einen Unfall, und man selbst muss zur Arbeit. Wie löst man den Konflikt zwischen elterlicher Fürsorgepflicht und der Verpflichtung gegenüber dem Arbeitgeber? Dies richtet sich – abhängig vom Versichertenstatus – nach allgemeinen zivilrechtlichen Vorschriften oder nach einer sozialversicherungsrechtlichen Sondernorm (§ 45 SGB V). Wichtig ist, zu prüfen, ob es Regelungen im Arbeitsvertrag, Tarifvertrag oder einer Betriebsvereinbarung gibt!

Kontext will weiter Ross und Reiter nennen

Sie will sich von der AfD nicht einschüchtern lassen: Die Stuttgarter Wochenzeitung Kontext wehrt sich gegen ein Gerichtsurteil zugunsten eines AfD-Mitarbeiters. Das Landgericht Mannheim gab am Freitagmorgen dem Antrag dieses Mannes statt. Demnach darf Kontext dessen Namen nicht mehr nennen und keine Zitate aus seinen Chatprotokollen veröffentlichen. Für Kontext-Chefredakteurin Susanne Stiefel ist das Urteil „eine herbe Niederlage für die Pressefreiheit“. Kontext-Anwalt Markus Köhler kündigte weitere rechtliche Schritte an. Zunächst werde man aber die Urteilsbegründung abwarten. Weiter

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 25Heute:
  • 359588Gesamt: