Allgemein

Presseausweis 2023 für Profis

Auch im Jahr 2023 gibt es wieder einen neuen Presseausweis mit neuer Farbstellung und weiteren Sicherheitsmerkmalen. Der Presseausweis bleibt ein wichtiges Recherchewerkzeug für alle hauptberuflich tätigen Journalistinnen und Journalisten. Denn der Presseausweis von Deutschem Presserat, dju, DJV, BDZV, VDZ und VDS ist und bleibt der Ausweis für die Profis.

Der Presseausweis ist klein, handlich, fälschungssicher – und mit keinem anderen zu verwechseln, denn er ist auch markenrechtlich geschützt. Die Presseausweise für 2022 und für 2023 können bei den Landesbezirksbüros des Fachbereichs Medien in ver.di beantragt werden. Weiter

Druck+Papier: Zwölf Euro sind nicht genug

Erst kürzlich ist der gesetzliche Mindestlohn auf zwölf Euro erhöht worden. Warum er dennoch nicht reicht, erklärt Nicole Mayer-Ahuja, Professorin für Soziologie an der Georg-August-Universität Göttingen. Und warum eine Arbeit prekär ist, obwohl nach tariflichem Stundenlohn bezahlt wird. Die Professorin hat mit Oliver Nachtwey das Buch »Verkannte Leistungsträger:innen« herausgegeben. Weiter

Anzeigenblatt „Lippe aktuell“ wird eingestellt

Die Haltbarkeit verlegerischer Entscheidungen wird offenbar immer kürzer. Das in Bielefeld erscheinende „Westfalen-Blatt“ (Zeitungsgruppe Münsterland) hatte zusammen mit der in Detmold erscheinenden „Lippischen Landeszeitung“ (Verlag Max Giesdorf) im September letzten Jahres das traditionsreiche Anzeigenblatt „Lippe aktuell“ gekauft. In gemeinsamen Pressemitteilungen wurde eine perfekte Partnerschaft zelebriert. Nun wird bekannt: Das Gemeinschaftsunternehmen wird Ende 2022 im 36. Jahrgang eingestellt. Weiter

HERZLICH WILLKOMMEN: Schön, dass Sie sich für eine Mitgliedschaft interessieren!

In dem vielseitigen Bereich Medien, Kunst und Industrie im Fachbereich A wird die Tarifpolitik unterschiedlicher Branchen koordiniert. 

Hier  geht es um Industriebetriebe und industrielle Dienstleistungen (Schwerpunkt in unserem Ortsverein ist die Metall- und Elektroindustrie, auch die Beschäftigten der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (ÖbVI), der Zementindustrie und der Augenoptiker sind hier zugeordnet), um den Bereich Werbeagenturen, Verlage, Druck und Papier, Künstler und Kulturschaffende sowie Medien. Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju), der Verband deutscher Schriftsteller (VS) und der Verband der Übersetzer (VdÜ) gehören dazu.

Als Mitglied genießen Sie alle Vorteile unserer großen Organisation und die Solidarität von mehr als zwei Millionen Kolleginnen und Kollegen. Das zahlt sich bei Problemen am Arbeitsplatz ebenso aus wie bei der nächsten Lohnverhandlung. Sie lernen Ihre Rechte kennen und können sie mit Rat und Unterstützung auch durchsetzen. Und das alles für nur ein Prozent Ihres Einkommens! Weiter

Der DGB Kreis Soest sagt NEIN zu Gewalt an Frauen – Heute auf dem Lippstädter Weihnachtsmarkt vertreten

Am 25. November ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. Diesen nehmen der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) und der DGB zum Anlass, um die schnelle Ratifizierung des in diesem Jahr beschlossenen internationalen ILO Abkommens C190 zu fordern: Mit diesem Abkommen existiert ein internationales Übereinkommen, das verbindliche Mindeststandards setzt, erstmals eine weltweit gültige Definition von sexueller Belästigung und Gewalt festlegt und sich nicht allein auf den Arbeitsplatz, sondern auf die Arbeitswelt generell bezieht. Die DGB Frauen sind dazu heute (25.11.) mit weiteren Frauenvereinigungen mit einer eigenen Hütte auf dem Lippstädter Weihnachtsmarkt vertreten. Foto: Holger Schild. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Aktualisiert: ver.di sagte „DANKE“ für 415 Jahre Mitgliedschaft im Bereich Medien, Kunst und Industrie – Jetzt mit Bildergalerie!

Im Saal der Gastwirtschaft Hoppe von links: Karl Jacobs, OV-Vorsitzender Ludger Wrzesinski, Josef Joch, Michael Hanisch, Bernd Hötte, Dietmar Krohne, Berthold Clasen, Roland E. Jung, Franz-Josef Gödde, Heinz Sandbothe und Hartmut Brinkmann. Foto: Dieter Tuschen

Warstein-Belecke. 415 Jahre Gewerkschaftstreue ehrten nun OV-Vorsitzender Ludger Wrzesinski (Lippstadt) und sein Stellv. Dieter Tuschen (Geseke) an diesem Abend in der Gaststätte Hoppe in Belecke. Von den zehn Jubilaren standen noch vier im Beruf. Man war als Dipl.-Ing., kaufm. Angestellter, Elektroniker, Vermessungstechniker, Fotograf und Journalist, Abteilungsleiter, Druckermeister oder Schriftsetzer tätig. Leider mussten Bezirkssekretär Fabian Trelle und einige Jubilare ihre Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen absagen.

Für 60 Jahre wurden geehrt: Dipl. Ing. Josef Joch der mit 14 Jahren als Werkzeugmacher-Lehrling den Weg in die Gewerkschaft fand sowie das gewerkschaftliche Urgestein Karl Jacobs. In seiner aktiven Zeit war er 27 Jahre Betriebsrat und hatte viele Gewerkschaftsfunktionen außerdem war Jacobs 25 Jahre ehrenamtlicher Richter am Landesarbeitsgericht Hamm und 20 Jahre am Landessozialgericht Essen. Auch im Prüfungsausschuss der IHK Arnsberg war sein Fachwissen 33 Jahre gefragt. Dieter Tuschen bedankte sich nochmals ausdrücklich bei Karl Jacobs für seine aktive Mitwirkung im Ortsverein. Für 50 Jahre wurden Bernd Hötte und Heinz Sandbothe ausgezeichnet. Hartmut Brinkmann, langjähriger Betriebsratsvorsitzender einer Druckerei, Dietmar Krohne und Roland E. Jung gehören 40 Jahre dem Ortsverein Hellweg-Hochsauerland, Bereich Medien, Kunst und Industrie im Fachbereich A an. 25 Jahre dabei sind: Michael Hanisch, Franz-Josef Gödde und Berthold Clasen. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurden alte Geschichten aus dem Berufsleben ausgetauscht und aktuelle Dinge wie Lohnforderungen, Klimakrise und die kommenden Energiekosten erörtert. Jetzt mit Bildergalerie!

Der Tagesspiegel ab 1. Januar 2023 in Tarifbindung: Heute Unterzeichnung des Tarifvertrages

Die Gewerkschaften ver.di und DJV Berlin – JVBB e.V. unterschreiben heute den Tarifvertrag für den Verlag der Tagesspiegel GmbH. Die Gewerkschaften hatten im Frühjahr 2020 die Tarifverhandlungen für die heute ca. 600 Beschäftigten aufgenommen. Das Medienhaus verpflichtet sich, ab dem 1. Januar 2023 den Mantel- und Gehaltstarifvertrag für Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen, den Mantel- und Gehaltstarifvertrag für die kaufmännischen Angestellten in den Verlagen von Tageszeitungen im Lande Nordrhein-Westfalen, sowie den Tarifvertrag über die Altersversorgung für Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen anzuwenden. Weiter

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 178Heute:
  • 610510Gesamt: