ver.di8-Redaktion

Lokalfunk bewährt sich in der Krise

Gerade in Krisenzeiten brauchen die Bürger*innen verlässliche Informationen über die aktuelle Lage in ihrer Region. Erste Anlaufstelle sind dabei die lokalen Medien, Zeitungen wie Hörfunk- und Fernsehsender. Wie haben sich die „Local Heroes in der Corona-Krise“ geschlagen? Antworten auf diese Frage suchten die diesjährigen „Lokalrundfunktage“. Pandemiebedingt nicht wie üblich in Nürnberg, sondern in Form eines Online-Specials. Weiter

Corona: Soforthilfe für Kunstschaffende und Solo-Selbstständige – Informationen und LINKs

Diese Internetseite …

… befindet sich im Aufbau und wird ständig aktualisiert.
Korrekturen, Ergänzungen oder andere Hinweise senden Sie bitte direkt an den Redakteur der Internetseite,
e-Mail-Adresse [ver.di | Fachbereich]

letzte Aktualisierung: 8. Juli 2020, 15:30 Uhr  – Weiter

Metall- und Elektroindustrie: Gewerkschaften einig – „Die Krise wird länger dauern“

Kreis Soest / Hochsauerland. Die ver.di Fachgruppe Metall- und Elektroindustrie im Ortsverein Hellweg-Hochsauerland informiert an dieser Stelle über eine Gesprächsveröffentlichung mit IG-Metall-Bezirksleiter Knut Giesler (NRW) über die dramatische Wirtschaftslage, den Kampf um Arbeitsplätze und die Diskussion um eine Auto-Umweltprämie. Weiter

Jetzt seid Ihr dran! Tarifrunde Öffentlicher Dienst (u.a. Musikschulen in kommunaler Trägerschaft)

Startschuss für die Tarifrunde für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen fällt: Jetzt seid Ihr dran!

„Applaus war gestern – heute herrscht Respektlosigkeit!“ So hat der Vorsitzende der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Frank Werneke, die Gespräche mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) zusammengefasst. ver.di war bereit, neue tarifpolitische Wege zu gehen, um in der aktuellen Pandemie-Situation eine Auseinandersetzung zu vermeiden. Doch die VKA hat die ausgestreckte Hand ausgeschlagen und setzt auf Konfrontation. Das akzeptieren wir nicht. Wir nehmen die Herausforderung an und mobilisieren die Kolleginnen und Kollegen, sich für eine angemessene Wertschätzung ihrer Arbeit stark zu machen. Weiter

Zur Erweiterung unseres OV-Teams suchen wir DICH!

Bei uns ist 365 Tage „Tag des Ehrenamtes“!!

Denn unsere Ehrenamtlichen sind das ❤️ der Organisation. Ohne sie geht nichts.

Ihr seid Vertrauensleute in den Betrieben, Personal- und Betriebsräte, betreut den Lohnsteuerservice, bereitet Aktionen vor, engagiert euch in unzähligen ver.di-Gruppen wie z.B. in unserem Ortsverein.

Noch nicht? Du würdest aber gerne!

Wir bieten: Ein nettes Umfeld, viel Wissen und bundesweite Kontakte.

Unsere Leistungen: Kein Minijob, sondern ehrenamtliche Gewerkschaftstätigkeit im Rahmen deiner Möglichkeiten! In und nach der CORONA-KRISE!

Wir haben DEIN Interesse geweckt?

Dann melde DICH bei uns!

Euer ver.di Ortsverein Hellweg-Hochsauerland im Fachbereich (8) Medien, Kunst und Industrie

Betriebsräte aus der Zeitungszustellung: Trotz Corona ein super Seminar in der Lüneburger Heide

Vom 14.-19.06.2020 trafen sich über 20 Betriebsräte aus der Zeitungszustellung im ver.di-Bildungszentrum Walsrode, am Südrand der Lüneburger Heide, zu ihrem ersten Branchenseminar in 2020.
Harry referierte dann noch zu dem Thema Schwerbehinderung und Teilhabe, also über sozialrechtliche Fragen.
Wie immer führten Thomas Meyer-Fries und Josef Haverkamp in souveräner Manier durch die anderen Themen des Seminars und beantworteten auch eine Vielzahl von kleinen Fragen rund um die Zeitungszustellung. mehr….

Medienbündnis warnt vor noch weniger Informantenschutz

Die vom Deutschen Bundestag geplante Reform des Verfassungsschutzgesetzes droht den Informantenschutz der Journalistinnen und Journalisten noch weiter auszuhöhlen. Zu diesem Ergebnis kommt das Bündnis aus neun Medienorganisationen und -unternehmen in einer gemeinsamen Stellungnahme zum Referentenentwurf für ein neues Verfassungsschutzgesetz. Die Überwachung der Telekommunikation von Informanten, die sogenannte Quellen-TKÜ, soll in dem Entwurf ausgeweitet werden und ohne Richtervorbehalt möglich sein. Der Schutz von Berufsgeheimnisträgern soll dem Referentenentwurf zufolge zwar für Rechtsanwälte, nicht aber für Journalistinnen und Journalisten gelten. Weiter

Archiv

QR Code

qr code

Besucher

  • 166Heute:
  • 477748Gesamt: