Metall- und Elektroindustrie: Kurzarbeit in drei Sauerländer Betrieben verhindert – Regelung: acht freie unbezahlte Tage pro Jahr und Mitarbeiter

Kreis Soest / Hochsauerland. Die ver.di Fachgruppe Metall- und Elektroindustrie informiert: Arbeitgeber und IG-Metall haben in drei Betrieben eine einvernehmliche Lösung gefunden, um Kurzarbeit abzuwenden. Betroffen sind zwei Automobilzulieferer und ein Metallverarbeiter. Die Regelung sieht vor, dass alle Mitarbeiter acht freie unbezahlte Tage pro Jahr bekommen, so eine IG-Metall-Sprecherin. Bislang konnte nur ein Teil der Mitarbeiter in dieses Arbeitszeitenmodell wechseln. Es sieht vor, dass sie sich in der freien Zeit z. B. um ihre Kinder oder um pflegebedürftige Angehörige kümmern können. Dafür verzichten sie auf ein tarifliches Zusatzgeld, das einmal pro Jahr ausgezahlt wird. Die Zustimmung seitens der Belegschaften zu dieser Regelung hätte bei 98 Prozent gelegen. Sie weicht vom laufenden Tarifvertrag ab. Grund für die zunehmende Kurzarbeit bei Automobilzulieferern sei eine Mischung aus Umstrukturierung in der Automobilindustrie, dem Brexit und den tobenden Handelskriegen, so die IG-Metall. Wegen der unsicheren Lage sind die Betriebe auch zurückhaltend bei Neueinstellungen.

Archiv
QR Code
qr code
Besucher
  • 94Heute:
  • 461666Gesamt: